Gesteckt war ein flüssiger Parcours, der keine besonderen Schwierigkeiten aufwies, und so war vor allem Schnelligkeit gefragt. In der Klasse P2 vertrat nur Devin Blenklein die Eberner Farben. Unter 26 Fahrern kam er auf den 19. Platz. In der Klasse P3 hatte Ebern drei Starter ins Rennen geschickt, wobei unter 24 Teilnehmern Yannik Stark den zwölften Rang belegte. Platz 16 erreichte Wilhelm Michel, wobei er von der Zeit her zwei gute Umläufe hatte, aber im zweiten Umlauf eine Pylone umfuhr, was ihn eine bessere Platzierung kostete. Tabea Jeschek fuhr in ihren zwei Wertungsläufen fehlerfrei, in der Gesamtaddition wurde sie auf Platz 20 geführt.
In der Kasse P4 waren zwei Eberner Fahrer im Rennen, wobei Thomas Schwab den ersten Platz belegte und Sophie Blenk-lein das Starterfeld als Letzte abrundete.

Die Fahrer zeigen solide Leistungen


Für die kleine Eberner Kart-Gruppe kann man das Rennen in Bad Königshofen als erfolgreich bezeichnen, da sie in der Klasse P4 den Tagessieger stellte und alle anderen auch eine solide Leistung zeigten. Beim kommenden Wettbewerb in Hammelburg werden die Eberner wieder angreifen, und der eine oder andere wird versuchen, eine noch bessere Platzierung zu erreichen. Kartleiter Jürgen Jeschek zeigte sich mit den Leistungen recht zufrieden.