Laden...
Sand am Main

Souveräner 4:0-Heimsieg des FC Sand

Die Gastgeber vom FC Sand spielten über 90 Minuten konstant und kämpferisch. der TuS Frammersbach war unterm Strich mit dem 4:0 noch gut bedient.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fast die halbe Gästemannschaft ist hier dem Sander Thorsten Schlereth (4. Von links) auf den Fersen und sucht ihn zu stoppen. Foto: Günther Geiling
Fast die halbe Gästemannschaft ist hier dem Sander Thorsten Schlereth (4. Von links) auf den Fersen und sucht ihn zu stoppen. Foto: Günther Geiling
+6 Bilder
Nur in der Anfangsphase zeigte der TuS Frammersbach im Sander Seestadion, dass er die Abstiegs-Relegation vermeiden möchte. Da konnte Gästetrainer Andre Mehrlich mit dem Einsatz und dem Kampfgeist seiner Mannschaft zufrieden sein, die sich zunächst keineswegs als eine vom Abstieg bedrohte Mannschaft präsentierte. Mit der 1:0-Führung der Sander, die Stefan Wasser mit einem schulmäßigen Kopfball nach einer Ecke von Dominik Barth markierte, verließ den Gästen aus dem Spessart jedoch der Mut. Mit einem 22-Meter Lattenknaller nach Wembley Art, den die meisten der rund 200 Zuschauer beim Auftatzen am Boden hinter der Torlinie gesehen hatten, wurde Dinis Ribeiro zwei Minuten später der Ausbau der Führung vom sonst fehlerlosen Schiedsrichtergespann nicht gegönnt. Dies gelang dem FC Sand dann eben in der 24. Minute. Nachdem der Schuss von Fabian Benkert vom Gästetorhüter Markus Fischer noch abgewehrt wurde, traf Daniel Rinbergas mit dem Nachschuss aus kurzer Distanz zum 2:0.

Mit diesem Vorsprung im Rücken wurde die weitere Begegnung zu einer klaren Angelegenheit für den FC Sand. Mit vielen Ballstafetten und überraschenden Spielzügen hatten die Gastgeber nunmehr das Heft fest in der Hand und ließen der TuS-Mannschaft so gut wie keine Chance mehr. Allerdings leisteten die Gäste auch kaum mehr ernsthafte Gegenwehr, was auch von ihrem Trainer nach dem Spiel bemängelt wurde.

Vielleicht hatten sich die Gäste nach der Pause noch etwas vorgenommen. Doch nur eine Minute nach dem Wiederanstoß erhöhte Thorsten Schlereth nach einem Freistoß von Fabian Benkert auf 3:0. Mit diesem Gegentreffer in der 46. Minute war bei den Spessartern die Luft endgültig raus.

In der restlichen Spielzeit spielte der FC Sand mit seinem Gast Katz und Maus. Dies war umso mehr der Fall, als Dinis Ribeiro nach einem Antritt von Thorsten Schlereth mit einen Schlenzer halbhoch ins Netz traf und in der 66. Minute das 4:0 herstellte.

Während die TuS-Elf in der 80. Minute ihre erste und einzige Möglichkeit im zweiten Durchgang durch Christian Huth hatte, hätten die Sander aufgrund ihrer Überlegenheit und ihrer Tormöglichkeiten das Endergebnis leicht in die Höhe schrauben können. Doch die mit einer sehr guten und geschlossenen Mannschaftsleistung aufwartenden Gastgeber beließen es beim 4:0, mit dem der TuS Frammersbach noch sehr gut bedient war.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren