LKR Haßberge
Fussball

Neuer Mann beim FC Sand gleich verletzt

Der Bayernligist FC Sand spielt gegen Vach 2:2 und unterliegt Bayreuth mit 1:5.
Artikel drucken Artikel einbetten
FC Sand - SpVgg Bayreuth. Der Sander Daniel Krüger (l.) kann gerade noch ein weiteres Tor des Bayreuther und Ex-Sanders Tobias Ulbricht verhindern. Foto: Günther Geiling
FC Sand - SpVgg Bayreuth. Der Sander Daniel Krüger (l.) kann gerade noch ein weiteres Tor des Bayreuther und Ex-Sanders Tobias Ulbricht verhindern. Foto: Günther Geiling
Der frischgebackene bayerische Hallenfußballmeister FC Sand spielt auch wieder im Freien. Eine Woche nach dem Titelgewinn in Hallbergmoos absolvierte die Elf von Trainer Bernd Eigner am Wochenende zwei Testpartien auf ihrem Kunstrasen. Und für die Umstellung gibt es noch Luft nach oben: Nachdem der Bayernligist gegen den Landesligisten ASV Vach nicht über ein 2:2 (2:1) hinausgekommen war, gab es 24 Stunden später gegen den Regionalligisten SpVgg Bayreuth eine 1:5 (0:4)-Niederlage.
Coach Eigner war trotzdem nicht unzufrieden, denn die Ergebnisse spielten für ihn "keine Rolle. Ich schaue ja nicht aufs Ergebnis. Das waren zwei gute Trainingseinheiten für uns. Wir haben gesehen, was noch getan werden muss, wenn man sich verbessern will." Weiterhin meinte der 43-jährige Fußballlehrer zu Beginn seiner Abschiedstournee beim FC Sand: "Es war wichtig, dass wir viele Spieler zum Einsatz gebracht haben."
Die gut 20 Zuschauer am Samstagnachmittag sahen eine gute Partie, die Spielleiter Erich Barfuß als "wertvoll für beide Mannschaften in ihrer Vorbereitung" bezeichnete. Die Elf von Norbert Hofmann, des Kollegen von Eigner, war anfangs besser organisiert. Sand brauchte 20 Minuten, um auf Temperatur zu kommen. Bis zur Pause drehten die "Korbmacher" den Rückstand, für den Michael Mirschberger nach einem zu kurz abgewehrten Eckball der Sander verantwortlich war (13.). Erst eroberte sich Geburtstagskind Thorsten Schlereth den Ball im Mittelfeld, dribbelte über das halbe Feld und schloss gekonnt ab (18.). Fünf Minuten später dann passte Neuzugang Azizou Zoumbare zu Josef Pickel, der kurz vor dem Strafraum nur per Foul gebremst werden konnte. Den Strafstoß verwandelte sein Bruder Florian sicher (23.).
Kurz vor dem Ende fiel der Ausgleich durch den eingewechselten Davide Capasso, nachdem der Tabellendritte der Landesliga Nordost im Mittelfeld einfach hatte kombinieren können (90.). Davor hatten die Hausherren genügend Chancen.
"Die haben einen ganz anderen Anspruch als wir und ganz andere Voraussetzungen", wollte Eigner die Niederlage gegen den Regionalligaelften aus Bayreuth am Sonntag vor 40 Zuschauern nicht überbewerten. Bereits zur Pause war die Partie entschieden, nachdem sich sein Team "viermal dumm angestellt" hatte. Fakt ist, dass der Gast bei seinen Toren in der 11. (Anton Makarenko), 28. (Daniel Gareis), 33. (Kristian Böhnlein) und 41. Min. (Friedrich Lieder) jeweils keine große Mühe hatten. In Hälfte 2 konnten die Oberfranken, deren Mannschaft nach acht Auswechslungen ein völlig anderes Gesicht hatte, den Sander Schlussmann Simon Mai nur einmal überwinden: Sebastian Glasner erhöhte auf 0:5. "Wir haben es aber gar nicht so schlecht gemacht und waren nach der Pause auf Augenhöhe. Aber selbst kleine Fehler werden halt bestraft." Zumindest gelang dem FCS durch Dinis Ribeiro noch der Ehrentreffer (87.). Der Angreifer kam ebenfalls neu ins Spiel - allerdings bereits nach 21 Minuten, und nicht geplant. Grund war die Verletzung von Neuzugang Azizou Zoumbare, einem 22-Jährigen aus dem westafrikanischen Burkina Faso. Er erlitt vermutlich einen Muskelfaserriss und würde dann mehrere Wochen nicht mehr zur Verfügung stehen. Zoumbare, der zuletzt in Italien gelebt hat, kam durch die Vermittlung eines Bekannten zum FC Sand. "Das ist gerade für seine Integration überhaupt nicht förderlich", ärgerte sich Eigner.
FC Geesdorf - TSV Knetzgau 2:1
Der TSV Knetzgau hielt gegen den Bezirksligisten mit. Vor allem in der ersten Halbzeit war der Gast einem Torerfolg sehr nahe und hatte das Pech, dass Geesdorf in der 47. Min. der ersten Hälfte noch mit 1:0 durch Huller in Führung ging. Nach dem Wechsel machte Knetzgau ernorm Druck und kam auch durch einen Elfmeter von Knop in der 71. Min. zum verdienten Ausgleich. In der 87. Min. musste der TSV durch Rosario doch noch das 2:1 einstecken.
SG Traustadt - RSV Unterschleichach 2:2
Tore für Traustadt: 1:1 Berthold (37.), 2:2 Klisch (74.); Tore für Unterschleichach: 0:1 Große (9.), 1:2 Zitzmann (51.)
SC Trossenfurt - TSV Knetzgau II 2:2
Tore für Trossenfurt: 1:1, 2:1 Stühler (65., 75.); Tore für Knetzgau: 0:1 Nasir (32.), 2:2 Sherwan (84.)
TSV Burgpreppach - SV Mechenried 11:0
Tore: 1:0, 7:0 Fritzmann (11., 40.), 2:0, 5:0 Schmitt (21., 32.), 3:0, 6:0, 10:0 D. Velte (24., 39., 85.), 4:0 Busch (29.), 8:0, 9:0 Reich (46., 77.), 11:0 Schatt (89.)
TV Obertheres - SV Sylbach 2:6
Tore für Obertheres: 1:4 Warmuth (39.), 2:4 Colak (53.); Tore für Sylbach: 0:1 Krauser (2.), 0:2 Wesner (6.), 0:3 Rausch (7.), 0:4, 2:5 Rother (31., 69.), 2:6 Imamovic (80.)
FC 08 Zeil - TV Obertheres 2:3
Tore für Zeil: 1:0, 2:0 Wittig (8., 36.); Tore für Obertheres: 2:1 Colak (58.), 2:2 Jacobs (68. Elfmeter), 2:3 Esch (89.)
VfB Einberg - SV Hafenpreppach 7:1
Tore für den VfB: Kessel (2), Wolf, Gerlicher, Wedel, Skiba, Friedrich; Tor für den SVH: Esposito
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren