Sand am Main
Fussball Landesliga

Erwin Albert verlässt den FC Sand

Nach sechs Jahren Zusammenarbeit werden der Trainer Erwin Albert und der FC Sand getrennte Wege gehen. Darauf haben sich der ehemalige Profi und der Verein geeinigt. Albert wird noch bis zum Saisonende in der Landesliga Nordost das Team betreuen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erwin Albert Foto: Archiv
Erwin Albert Foto: Archiv
Der 1. FC Sand und sein Trainer Erwin Albert haben sich geeinigt, die Zusammenarbeit nach sechs Jahren zum Saisonende zu beenden. Das teilte Spielleiter Erich Barfuß mit. "Der ehemalige Profi hat seine Tätigkeit beim 1. FC Sand immer mit großer Freude und großem Engagement ausgeführt, ja man kann sagen, dass der 1. FC Sand eine Herzensangelegenheit für Erwin Albert war", erklärte Barfuß. Die Trennung sei zu diesem frühen Zeitpunkt vereinbart worden, "damit beide Seiten für die Zukunft planen können".

Schmerzvoller Abstieg

Erwin Albert kam zur Saison 2008/09 nach Sand und konnte mit der Mannschaft gleich im ersten Jahr den zweiten Platz in der damaligen Landesliga Nord erreichen. Auch wenn das Relegationsspiel gegen Landshut verloren wurde, so sei dies ein Höhepunkt in der Sander Vereinsgeschichte und auch in der Trainerzeit von Erwin Albert beim 1. FC Sand gewesen, so Barfuß. In den Spielzeiten 2009/10 belegte Sand den sechsten Platz und 2010/11 den dritten Platz. In der Saison 2011/12 konnte Albert mit seiner Truppe den sechsten Platz belegen und qualifizierte sich so für die neu geschaffene Bayernliga Nord. In der letztjährigen Spielzeit kämpfte der 1. FC Sand bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt, musste aber letztlich als Tabellensiebzehnter mit 31 Punkten absteigen. Dies sei ein sehr schmerzvoller und vielleicht auch vermeidbarer Abstieg gewesen, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

In der laufenden Runde in der Landesliga Nordwest haben sich die Sander im vorderen Tabellendrittel festgesetzt. Der Relegationsplatz ist noch nicht außer Sichtweise. "Es gilt nun, nach der Winterpause alle Kräfte zu bündeln, um auf dieses Ziel hinzuarbeiten, wobei dann die Mannschaft beweisen kann, wie weit sie ihrem scheidenden Trainer dann noch einen schönen Abgang verschaffen will", schreibt Barfuß.

Mit dem Verein identifiziert

Während der Zusammenarbeit zwischen Verein und Trainer habe sich Erwin Albert weit über das gewohnte Maß eines Trainers hinaus mit dem Verein identifiziert und arrangiert. Sein besonderes Augenmerk habe der der Aus- und Weiterbildung junger Spieler gegolten. Hier kann Albert laut FC Sand etliche weiterentwickelte Talente aufreihen und sie als "seine Jungs" bezeichnen. Mit Fabian Benkert, Andre Schmitt, Andre Karmann, Sebastian Götz, Stefan Wasser, Dominik Waltrapp und Maximilan Göbhardt seien nur einige Spieler genannt, die durch seine Schule gingen. Auch im aktuellen Kader sind mit Jan-Michael Derra und Michael Wagner schon wieder zwei Talente, die Albert zu gestandenen Spielern wachsen lässt.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren