Roßstadt

Die Roßstadter starten durchwachsen

Die heimischen SpVgg-Fußballer verlieren in der A-Klasse Schweinfurt 5 gegen die abschlussfreudigeren Untersteinbacher mit 0:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Roßstadter Kapitän Andreas Bauerschmitt (Dritter von rechts) verfolgt der Untersteinbacher Kevin Marschall. Fotos: Günther Geiling
Den Roßstadter Kapitän Andreas Bauerschmitt (Dritter von rechts) verfolgt der Untersteinbacher Kevin Marschall. Fotos: Günther Geiling
+1 Bild
Der 3:0-Auftaktsieg über den TSV Wonfurt am ersten Spieltag der A-Klasse Schweinfurt 5 hätte den Fußballern der SpVgg Roßstadt den nötigen Rückenwind für das Heimspiel gegen die SpVgg Untersteinbach geben können. Doch die Gäste zeigten sich trotz der Heimpleite vergangene Woche gegen den TSV Zell selbstbewusst. Beide Mannschaften starteten mit einem guten Tempo in die Partie und die Begegnung nahm rasch an Fahrt auf.
Für manche Spieler allerdings zu schnell, da das Spiel auch von vielen Ballverlusten im Mittelfeld geprägt war. Klare Torchancen erspielte sich aber keine der beiden Seiten. Nach einer Viertelstunde sahen die Zuschauer die erste nennenswerte Gelegenheit. Diese hatte der Untersteinbacher Fabian Behringer auf dem Fuß, der seinen Abschluss aus zehn Metern aber nicht im Gehäuse der Heimelf unterbrachte. Es mangelte an der Chancenverwertung. Auch Michel Hellmuth köpfte erst einen Ball aus acht Metern Gästetorwart Jan Pawellek direkt in die Hände und war kurz vor der Pause mit einem Flugkopfball nach einer Ecke ebenfalls nicht erfolgreich (40. Min.).
Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie offen. Die erste Torchance erarbeitete sich Marco Behringer, der diese auch prompt im Tor unterbrachte und den Gästen einen Blitzstart bescherte (47.). Seine zweite Gelegenheit aber nutzte Marco Behringer nicht, der seinen Distanzschuss aus 25 Metern bereits im Tor sah, bevor Schlussmann Marco Heppt den Ball mit seinen Fingerspitzen im letzten Moment noch über die Querlatte lenkte und einen höheren Rückstand der Hausherren verhinderte (65.).
Die Gäste begannen nach der Führung, das Spiel nun immer mehr zu kontrollieren. Julian Rügemer verpasste die Chance, durch einen Distanzschuss zu erhöhen, den er knapp über das Tor setzte (70.). Nach wiederholtem Foulspiel sah Tobias Seidel zudem die Gelb-Rote Karte und erschwerte damit den nun in Unterzahl spielenden Hausherren, doch noch den Ausgleich zu erzielen (80.). Sven Bauer nahm sich ein Beispiel an der Abschlussfreudigkeit seiner Mitspieler, zögerte nicht, als sich ihm die Gelegenheit bot und platzierte einen satten Schuss aus 20 Metern im Netz (83.).
"Wir haben zwar verloren, aber das war nicht unsere schlechteste Leistung", zeigte sich Spielleiter Michael Schwinn von der frühen Niederlage unbeeindruckt. Viele Spieler seien noch verletzt oder im Urlaub, fügte er an. Mit Stefan Pappenheimer, der den Verein vor der Saison Richtung TSV Scheßlitz verlassen hat, und Michael Römmelt, der nun für den TSV Knetzgau aufläuft, muss Schwinn nun auf zwei wichtige Akteure verzichten. "Wir haben auch einige neue Spieler geholt, allerdings sollen diese vor allem in der Reserve zum Zug kommen", erklärt er. Denn die erste Mannschaft wurde nun mit Spielern der Reserve aufgefüllt. "An den Aufstieg denke ich nicht, aber wenn wir wie letzte Saison wieder im Mittelfeld landen, bin ich sehr zufrieden", äußerte er sich zum Saisonziel der Roßstadter.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren