Haßfurt
Tennis

217 Duelle an sechs Turniertagen

Bei den Haßfurt Open waren 176 Spieler aus ganz Deutschland am Start. Es ging um Ranglistenpunkte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lokalmatador Dominik Wagenhäuser (TV Haßfurt) holte sich den Sieg in der Nebenrunde der Herren A. Foto: Rene Rupprecht
Lokalmatador Dominik Wagenhäuser (TV Haßfurt) holte sich den Sieg in der Nebenrunde der Herren A. Foto: Rene Rupprecht

651 Tennisbälle, 217 Matches und 176 Teilnehmer an sechs Turniertagen, das ist ein kleiner Auszug aus der Bilanz der achten Auflage des Tennisturniers Haßfurt Open mit Deutscher-Tennisbund-Ranglistenwertung sowie Leistungsklassenwertung beim TV Haßfurt. Neben zahlreichen Sonnenstunden, Matchbällen und Applausen gab es natürlich auch bei den Sportlern Erfolgsjubel und Tränen.

Bei den Damen A setzte sich überraschend, aber verdient Sofia Markova (Leistungsklasse 1) vom TV Fürth, die auf Position acht gesetzt war, durch. Die Mittelfränkin besiegte im Finale die an Nr. 2 gesetzte Lena Widmann (TV Reutlingen/DTB-Rangliste Platz 189) mit 7:5 und 6:3. Widmann verfehlte zum zweiten Mal in Folge ihren dritten Turniererfolg um den "D-sports-base-cup". Das Match um Platz 3 zwischen der letztjährigen Vizemeisterin Sophia Büttner (CaM Nürnberg/DTB 292) und Larisa Ernst (TEC Waldau/DTB 424) wurde nicht ausgespielt. Die Topfavoritin Marie-Eva Voracek (GW Luitpoldpark München/DTB 57) konnte kurzfristig nicht antreten.

Julia Bergmann triumphiert

In der Nebenrunde holte sich die gebürtige Haßfurterin Julia Bergmann (MTV Bamberg/LK 12) im Finale gegen Nele Haag (TC Weiß-Blau Würzburg/LK 12) mit 4:6, 6:4 und 10:4 den Triumph. Bergmann verlor in der Hauptrunde das erste Match gegen Ida Clement (TK Bietigheim/LK 8) mit 4:6 und 0:6.

In der Herren A-Konkurrenz holte sich der auf Rang 2 gesetzte Johannes Fleischmann (TC Teublitz/DTB 89) zum zweiten Mal in Folge den Triumph in Haßfurt. Der Oberpfälzer gewann gegen den Mitfavoriten Samuel Sippel (CaM Nürnberg/DTB 166) mit einem klaren 6:1 und 6:2. In den Halbfinals besiegte Sippel den Topfavoriten Darko Bojanovic (1. FC Nürnberg/DTB 81) mit 6:2 und 6:3, Fleischmann jubelte dagegen vorzeitig beim Stand 6:0 und 0:1 aufgrund einer verletzungsbedingten Aufgabe von Dennis Dragomirov (TC Schießgraben Augsburg/DTB 192). Das Spiel um Bronze wurde nicht ausgetragen.

Frühes Aus in Runde 1

Das Aus in der ersten Runde verbuchten die beiden Lokalmatadoren vom TV Haßfurt. Dominik Wagenhäuser (LK 5) verlor mit 1:6 und 4:6, Georg Rumpel (Lk 8) mit einem haarscharfen 6:7, 6:4 und 5:10. Wagenhäuser versuchte seine zweite Chance in der Nebenrunde und holte sich mit 4:6, 6:0 und 10:8 gegen Max Lamprecht (TC Weiß-Blau Würzburg/LK 5) den Finalsieg.

Bei den Herren B katapultierte sich Frederik Ammann (TC Grün-Rot Weiden/LK 14) mit 6:0 und 6:1 gegen Philipp Rampp (TC Gemlinden/LK 16) auf das Siegerpodest. Beide Finalisten schalteten zuvor die beiden Favoriten Tobias Kiesel (TC Topspin/LK 11) und Christoph Haar (Tuspo Nürnberg/LK 12) aus.

Den Sieg in der Herren-40-Klasse holte sich Nico Drechsel (TC Bad Windsheim/LK 7) mit 6:4 und 6:4 gegen den Rumänen Lucian Gheorghe Petre-Viziru (TC Tauberbischofsheim/LK 7). Den dritten Platz belegte kampflos der Tscheche Karel Luhan (TC Herzogenaurach/LK 8).

In der weiblichen und männlichen U-21-K.-o-Runde gewannen Stefanie Schmid (TC Dietingen/LK 9) gegen Gina Isabell Trautvetter (TC Zella Mehlis/LK 8) sowie der Topfavorit Alexander Wolfschmidt (TV Fürth/DTB 167) mit 6:0 und 6:3 gegen Niklas Knörr (TC Tübingen/LK 3). Den dritten Platz holte sich die Topfavoritin Katharina Rothacker (TSC Renningen/DTB 336) mit 6:2 und 6:1 gegen Mia Köpf (TC Kirchheim/LK 10).

Weitere Sieger

U9: Marie Bauer (TV Adelsdorf), Raphael Geyer (TC Eibach) / U10: Luca Glück (ETC Grün-Weiß Elsenfeld) / U12: Leni Englert (NHTC Nürnberg/LK 20), Marian Geyer (TC Eibach/LK 20) / U14: Leon Engler (NHTC Nürnberg/LK 15) / U16: Luis Fehrenbach (TSV Rohr/LK 14)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren