Haßfurt
Auszeichnung

"Sie sind die Sterne am Ehrenamtshimmel"

Das Landkreis Haßberge ehrte 62 ehrenamtliche Tätige und stellte sie als Vorbilder für die Gesellschaft hin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu den neuen Inhabern der Bayerischen Ehrenamtskarte in Gold zählt auch Burkhard Schmitt von der Feuerwehr Unterpreppach, der von Landrat Wilhelm Schneider und Juliane Freund vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen die  Urkunde erhielt.  Ulrike Langer
Zu den neuen Inhabern der Bayerischen Ehrenamtskarte in Gold zählt auch Burkhard Schmitt von der Feuerwehr Unterpreppach, der von Landrat Wilhelm Schneider und Juliane Freund vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen die Urkunde erhielt. Ulrike Langer
+4 Bilder

"Sie sind die Sterne am Ehrenamtshimmel, die die Gesellschaft zusammenhalten", sagte Juliane Freund vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen beim Ehrenamtsempfang des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) Haßberge für die Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte in Gold 2018 am Dienstag in der Stadthalle in Haßfurt. Dabei spielte sie auf das Logo der Bayerischen Ehrenamtskarte an, das einen Kreis von Menschen in Sternenform zeigt.

Zu den 62 zu Ehrenden zählte auch der 60 Jahre alte Burkhard Schmitt aus Unterpreppach, der seit seinem 16. Lebensjahr seinen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr leistet. "Ich bin Feuerwehrmann aus Spaß an der Freude und möchte gerne Menschen unterstützen, die in Not sind. Auch weil ich der Meinung bin, dass die Feuerwehr dringend gebraucht wird", erzählte er. Weil der Zusammenhalt in seiner Wehr sehr groß ist und weil auch die Menschen, denen die Wehr zu Hilfe eilt, sehr dankbar sind, möchte er noch bis zum 65. Lebensjahr aktiv bleiben.

Am Abend vor dem Internationalen Tag des Ehrenamts war es Landrat Wilhelm Schneider eine große Freude, den ehrenamtlich Tätigen persönlich zu danken. "Denn was wäre ein Landkreis ohne die Menschen, die ihre freie Zeit ehrenamtlich in den Dienst einer guten Sache stellen?", fragte er. Dieses Engagement brauche aber auch die Öffentlichkeit und so habe der Landkreis den Ehrungsabend ins Leben gerufen. "Sie alle schenken das ganze Jahr über Menschen im Landkreis Haßberge Ihre Zeit, Ihren Einsatz, Ihre Zuwendung und es ist gleichzeitig Ausdruck einer besonderen Lebenshaltung, die von der Freude geprägt ist, Gutes zu tun und aus guten Taten Kraft und Lebenssinn zu schöpfen."

Seit der Kreistag 2012 beschlossen hat, die Bayerische Ehrenamtskarte als sichtbares Zeichen der Anerkennung einzuführen, erhielten insgesamt 1259 Frauen und Männer die Bayerische Ehrenamtskarte in Gold sowie 592 Frauen und Männer die Karte in Blau. Der Landrat verwies auch auf das KoBE als Anlaufstelle für die Bürger und auf die Ehrenamtsbörse auf der Homepage des Landkreises. Anschließend übergab er die Bayerische Ehrenamtskarte in Gold an 61 Männer und eine Frau, die seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich tätig sind.

Auch Juliane Freund dankte den Geehrten und betonte, dass der Freistaat Bayern das Engagement ebenfalls unterstütze. "Es fließt unter anderem Geld in den Sport, die Feuerwehren, die Hospizarbeit, die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Senioren, aber auch in die Infrastruktur wie zum Beispiel an die 65 KoBE in Bayern", sagte sie. Daneben werde auch die Bayerische Ehrenamtskarte gefördert. "Holen Sie sich die App und schauen Sie, wie viele Akzeptanzpartner es in Bayern gibt", forderte sie die zu Ehrenden auf und verwies darauf, dass es rund 5000 private Partner im Bayern gebe.

Auch im Landkreis gibt es mittlerweile 32 Akzeptanzpartner, die Vergünstigungen anbieten. An diesem Abend wurden die neuen Partner, die Stadt Hofheim, die Stadt Eltmann, das Bayerische Rote Kreuz, der Verein Kultur e. V. Schüttbau-Rügheim, das Weinhaus Schaffner Haßfurt, Gittis Naturkostladen Eltmann und der Fußpfleger Driton Ajeti, vorgestellt und mit Urkunden ausgezeichnet.

Monika Strätz-Stopfer, Leiterin von KoBE, führte durch das Programm, das den Gästen einen vergnüglichen Abend bereitete. So zeigten verschiedene Tanzgruppen der Ballettschule "On Point" aus Haßfurt, die bei unterschiedlichen Wettbewerben erfolgreich waren, auf der Bühne Ausschnitte aus ihrem Repertoire. Eigens für diesen Abend hatte Petra Schlosser (Gesang, Klavier) zwei Lieder umgetextet, mit denen sie den Geehrten dankte und ihnen ein großes Lob aussprach.

Am Ende der Veranstaltung zog Juliane Freunde noch den großen Sonderpreis. Unter den Inhabern der Ehrenamtskarte wurde ein Aufenthalt mit zwei Übernachtungen für zwei Personen und vielen Extras in einem Hotel in Dinkelsbühl im Wert von 400 Euro verlost, den der Landkreis Haßberge für das KoBE gestiftet hatte. Diesen Preis gewann Günter Zehrer aus Uchenhofen.

Folgende Personen erhielten heuer die Goldene Ehrenamtskarte: Andreas Schramm (FFW Treinfeld), Gerhard Bayer, Andreas Marschall, Michael Ott (FFW Burgpreppach), Helmut Käferlein (FFW Dippach), Johannes Hußlein, Ernst Rippstein, Georg Schwemmlein (FFW Eltmann), Peter und Klaus Fischer, Rudolf Flachsenberger, Rudolf Franz, Rainer Hofmann, Thomas Höhn, Roland Pötsch, Gerhard Schobig (FFW Ermershausen), Jochen Horn, Uwe Posekardt (FFW Fischbach), Hermann Englert, Peter Kraus (FFW Gädheim-Ottendorf), Klaus Maier, Hans-Georg Oppermann, Thomas Schmitt (FFW Kleinsteinach), Christian Krämer (FFW Knetzgau), Marcus Eiring, Markus Ankenbauer, Jürgen Böhm, Daniel Ott, Michael Rieger, Roland Schnaus, Dietmar Seufert (FFW Mechenried), Gerhard Hauck, Roland Oberreuter (FFW Oberschwappach), Harald Firsching, Stefan Hartling, Manfred Hümmer, Detlef Stingl (FFW Obertheres), Uwe Göpfert, Elke Ruder, Berthold Wolfschmidt, Günter Zehrer (FFW Uchenhofen), Stefan Geier, Jürgen Groh, Thomas Habermann, Dieter und Jürgen Porzner, Burkhard Schmitt (FFW Unterpreppach), Franz Klein (FFW Unterschleichach), Hubert Bühl, Harald Göpfert, Udo Hirt, Dietmar Krämer, Josef und Wolfgang Schuck, Lorenz Schug (FFW Untersteinbach), Holger Smuda (FFW Wonfurt), Jürgen Weißkopf (FFW Knetzgau), Thomas Biermann (TSV Oberschleichach), Harald Krumpholz aus Zeil (Rotes Kreuz Haßberge), Thomas Lang aus Wustviel (THW Gerolzhofen), Josef Back, Robert Krug aus Aidhausen (DJK Happertshausen).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren