Bramberg
Wettbewerb

Selina Lassmann wird Kalender-Girl: Gemeinfelderin im Rennen um Titel "Miss Handwerk 2020"

Die junge Schreinerin aus Bramberg und Gemeinfeld wird ihren Berufsstand im neuen Handwerkskalender vertreten. Außerdem ist sie eine Runde weiter im Ringen um den Titel "Miss Handwerk 2020".
Artikel drucken Artikel einbetten
"Power People" präsentiert das deutsche Handwerk in seinem Jahreskalender. Mit diesem Bild ist Schreinerin Selina Lassmann aus den Haßbergen das Gesicht des Monats Januar.  Fotos: Werbefotografie Weiss GmbH
"Power People" präsentiert das deutsche Handwerk in seinem Jahreskalender. Mit diesem Bild ist Schreinerin Selina Lassmann aus den Haßbergen das Gesicht des Monats Januar. Fotos: Werbefotografie Weiss GmbH
+1 Bild

Den Freudenschrei mag halb Gemeinfeld gehört haben. Selina Lassmann hat es unter die Top 12 geschafft. Ja, unter den verbliebenen Aspirantinnen auf den Titel als "Miss Handwerk 2020" liegt die junge Frau aus den Haßbergen sogar ganz vorne, zumindest was ihre Platzierung im Handwerkskalender 2020 anbelangt.

Dort wird die Jung-Schreinergesellin, die derzeit in Ebern noch eine Ausbildung zur Lackiererin draufsattelt, als Gesicht des Monats Januar zu sehen sein - mit wallender Lockenmähne, bauchfreiem weißem Top, werkzeugbestückter Arbeitshose und Akkuschrauber in der Hand.

Aspirantin für die Miss Handwerk 2020

"Ein Traum, ich kann's noch gar nicht fassen", sagt die 22-Jährige, die aus Bamberg stammt und heute in Gemeinfeld lebt. Richtig verinnerlichen wird sie es wohl erst, wenn sie den fertigen Kalender und eine angekündigte Mappe mit all den Fotos vom Shooting in den Händen hält. Als "Kalender-Star", so nennen die Organisatoren die Auserwählten, gehört Selina eindeutig zu den heißen Titel-Kandidaten unter "Germany's Power People" (GPP). Mit diesem Markenzeichen wirbt der Wettbewerb, den der Zentralverband des Deutschen Handwerks seit 2009 ausschreibt.

Eine Imagekampagne, um dem Handwerk ein modernes, frisches Image zu verleihen und den Nachwuchs zu fördern. Junghandwerker aus allen Bundesländern treten an und fast eine Millionen Facebook-Votes bei einer Onlineabstimmung belegen, wie aufmerksam die Öffentlichkeit den Wettbewerb verfolgt.

Lesen Sie auch: Bachelor in Paradise - Playmate Julia Prokopy aus Franken geht erneut auf Rosenjagd

Starke Unterstützung durch Votingstimmen im Internet - sie war immer in der Spitzengruppe dabei - und ein Jury-Entscheid hatten Selina in den Kreis der letzten 36 unter mehr als 100 Bewerbern befördert. Sie durfte Mitte September an einem Shooting-Termin im Düsseldorfer Zentrum des Handwerks teilnehmen. Von geübter Hand gestylt, von einem Profi abgelichtet und wie eine Showgröße betreut hat die Schönheit aus den Haßbergen all ihre bisherige Model-Erfahrung in die Waagschale geworfen und bei Fotos hinter den Kulissen und einem TV-Interview zudem mit pfiffigem Auftreten gepunktet. Aufs Gesamtpaket kommt's an.

Wochenlang gebangt

Dennoch blieb das wochenlange Fiebern und Bangen nicht aus, bis jetzt vor wenigen Tagen die erlösende Nachricht kam. Die 22-Jährige erfuhr über die Verlagsanstalt Handwerk von ihrem Glück: "Juhu! Ich hab's in den Kalender geschafft! Und dann gleich auf Seite 1!" Anfangs, gesteht Selina, habe sie sich auf dem Foto gar nicht erkannt, aber jetzt ist sie "total zufrieden damit und total stolz". Auch wenn das Kalenderjahr abgelaufen ist, wird das Foto ganz sicher in ihrem Zimmer hängen bleiben, sagt sie.

Jetzt vertritt die Junghandwerkerin ihren Berufsstand, ihren Ausbildungsbetrieb, die Handwerkskammer Unterfranken und den Freistaat Bayern auf einer viel beachteten (und an vielen Wänden hängenden) Plattform. Mit ihr haben es elf weitere Handwerkerinnen und zwölf Handwerker in den Kalender - einen Wendekalender, jeweils mit Frauenporträts auf der Vorder-, und Männerporträts auf der Rückseite - geschafft.

Die Titel-Chancen steigen

Die Hälfte der "Kalender-Stars" darf darauf hoffen, es unter die jeweils sechs Kandidaten bzw. Kandidatinnen für die Wahl Miss und Mister Handwerk zu schaffen. Diese Jury-Entscheidung ist für Anfang Dezember geplant. Vor der Titelvergabe ist dann auch wieder Volkes Stimme gefragt. Ein dreimonatiges "Final-Voting", das Publikum an der Bühne und das Urteil der Jury entscheiden letztendlich über den Sieg.

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Kreis Haßberge: Ungleichgewicht bei Ausbildungsstellen - diese Bereiche brauchen dringend Bewerber

Selina hofft inständig, dass ihr im März auf der Internationalen Handwerksmesse in München die Schärpe umgehängt wird. Und sie träumt davon, dass sie das deutsche Handwerk für ein Jahr lang auch auf internationalem Parkett repräsentieren darf. Doch der Weg bleibt weit. "Ab Dezember heißt es jetzt erst mal wieder Stimmen im Internet sammeln", sagt Selina, "und Daumen drücken." Unter Germany's PowerPeople hofft sie auf viele Unterstützer.

Der Handwerkerkalender ist voraussichtlich ab Mitte November über vh-buch-shop.de zu beziehen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren