Haßfurt
Freizeit

Schulfest war ein Volltreffer

Kämpfen wie die Römer, Reagieren wie Betrunkene und Tanzen wie die Profis: Am Haßfurter Gymnasium stand der Spaß im Mittelpunkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen Volltreffer erzielte dieser Schüler beim Dosenwerfen.Christian Licha
Einen Volltreffer erzielte dieser Schüler beim Dosenwerfen.Christian Licha
+6 Bilder
Bei bestem Wetter fand auf dem Gelände des Regiomontanus-Gymnasiums in Haßfurt ein großes Schulfest statt. Im Vorfeld hatten sich die Schüler, der Elternbeirat sowie das Lehrerkollegium viel Gedanken gemacht, an diesem Tag einen Ort der Begegnung zu schaffen, bei dem der Spaß nicht zu kurz kommt.

Im Schulgebäude und auf dem Außengelände gab es zahlreiche Attraktionen, die keine Langeweile aufkommen ließen. So war zum Beispiel auf dem Hartplatz ein Parcours aufgebaut, bei dem man seine Geschicklichkeit mit von der Schule bereitgestellten Mountainbikes testen konnte. Ein Wettrennen auf Bobby-Cars konnte man sich gleich nebenan liefern.


Im Armeelager

Die Klasse 7c hatte zusammen mit weiteren Schülern ein römisches Armeelager aufgebaut. Eindrucksvoll und passend verkleidet zeigten hier die Jugendlichen, wie damals ein Kampf mit Schwertern ausgetragen wurde. Viel Beachtung erhielt auch das lateinische Theater, das zeigte, dass sogenannte "Alte Sprachen" keineswegs "out" sind.

Im "Raum der Sinne" konnten die Besucher filigrane Dinge unter dem Mikroskop begutachten oder mit der "Rauschbrille" das Reaktionsvermögen nach einem simulierten Alkoholkonsum testen. In der "Gamezone" der Klasse 7a präsentierten die Schüler Brettspiele, die sie selbst erfunden und gebastelt hatten. Unter anderem zeigten Julia Gärtner und Helena Hilpert ihr Spiel "Clever Kopf", bei dem man in sechs Schwierigkeitsstufen kniffelige Fragen beantworten musste. Das dazugehörige Spielbrett war mit seiner bunten Farbgestaltung ein echter Hingucker.


Durch das Labyrinth

Sehr beliebt war auch das Roboter-Labyrinth. Hier mussten die Kinder ihr technisches Verständnis an den Tag legen, indem sie den Roboter so programmierten, dass er von alleine den Weg durch das Labyrinth fand. Fantastische Kugelbahnen aus Papier und Pappe hatte die Klasse 6d gebaut. Mit Spannung konnte man hier verfolgen, ob die Kugel tatsächlich das Ziel erreichte. Die Klasse 10f sorgte mit Kinderschminken bei den Jüngsten für Begeisterung, während die Größeren beim Dosenwerfen der Klasse 6b auf ihre Kosten kamen.

Kulinarisch wurde auch einiges geboten. Mit Spezialitäten aus der Römerzeit oder aus fernen Ländern konnte man ausgiebig seinen Gaumen verwöhnen. An der Saftbar servierten die Schüler in Teamarbeit leckere Milchshakes, Eistee und Cocktails, selbstverständlich alkoholfrei.


Die Lehrerband heizt ein

Auf der großen Bühne vor der Schule unterhielt die Big-Band, bevor am späteren Abend die Lehrerband "Rock if Ages" den Gästen einheizte. Viel Applaus erhielten die Darsteller des Improvisations-Theaters. Die jungen Damen der siebten Klassen standen dem aber in nichts nach, denn ihre vorgeführten Tänze kamen ebenfalls sehr gut an.

Schulleiter Max Bauer freute sich über die gelungene Veranstaltung und den großen Besucherandrang. Mit den Aufführungen, Aktivitäten und Mitmachaktionen, wurde die Bandbreite des vielfältigen Schullebens abgebildet, erklärte Bauer.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren