Steinbach
Rettung

Reh und Fuchs hilflos im Golfplatz-Wasserbecken in Steinbach

Es war schon die Rettung in letzter Minute: Fuchs und Reh kamen auf dem Steinbacher Golfplatz nicht aus dem Beregnungsbecken heraus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vier Meter tief ist das Wasser in dem Beregnungsteich. Auf dem Foto ist das Reh zu sehen, das sich zuletzt am Beckenrand aufhielt.
Vier Meter tief ist das Wasser in dem Beregnungsteich. Auf dem Foto ist das Reh zu sehen, das sich zuletzt am Beckenrand aufhielt.
+1 Bild

So richtig tierisch ging es am Sonntagvormittag auf dem Golfplatz in Steinbach zu. Ein Rehbock und ein Fuchs schwammen zusammen in dem dortigen Beregnungsteich.

Wie die Tiere da hinein gekommen sind, war für Head-Greenkeeper Eduard Brech ein Rätsel. Denn das Wasserbecken ist komplett umzäunt.

Sogar in seiner Todesangst versuchte der Fuchs noch nach dem Reh zu schnappen, was ihm aber nicht gelang. Gemeinsam mit zwei Kollegen wollte Brech die beiden Tiere befreien. Nach einer Stunde erfolglosen Bemühens entschlossen sich die Beiden aber gegen 9 Uhr, den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach anzurufen. Michael Schneider wollte sich zwar gerade auf den Weg zum Kreisfeuerwehrtag nach Rentweinsdorf machen, aber das Wohl der Tiere war ihm wichtiger.

Auf das Auslösen der Sirene verzichtete der Kommandant bei seinem Hinweg, um die tierischen Schwimmer nicht noch unnötig aufzuschrecken.

Rehbock gleich erwischt

Zusammen mit zwei Kameraden und Kreisbrandmeister Martin Horn rückte Schneider an und es gelang dem Quartett auch relativ schnell, den Rehbock aus dem Wasser zu hieven, der sich gerade am Beckenrand befand.

Bei dem Fuchs gestaltete sich die Sache schon schwieriger. Das Wildtier schwamm erst einmal drei Runden, ehe es durch die Menschen am Beckenrand mit einem Rechen erreichbar war. Der Fuchs biss sich an einem Holzstiel fest. So wurde der Fuchs an Land dann endlich gebracht, wo er sich erst einmal kurz vom Stress erholen musste. Beide Tiere flüchteten nach ihrem Abenteuer wieder in den naheliegenden Wald, wo sie sicherlich ein ruhigeres Leben haben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren