Eyrichshof
Rösler Open Air

Rea Garvey kehrt ins Schloss zurück

Die fünfte Auflage des Festivals in Eyrichshof verspricht große Stars, Tiefgang, Stimmung, griffigen Rock und ein Wiedersehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil er sich in Eyrichshof und bei den fränkischen Fans so wohl gefühlt hat: Rea Garvey kommt wieder ins Schloss. Archiv
Weil er sich in Eyrichshof und bei den fränkischen Fans so wohl gefühlt hat: Rea Garvey kommt wieder ins Schloss. Archiv
+5 Bilder

Ebern/EyrichshofSo gut wie reine Männersache ist das Line Up für das fünfte Open-Air-Festival im kommenden Sommer auf Schloss Eyrichshof. Trotzdem: Auch - oder vor allem - die Frauen werden begeistert sein! Am Montag stellten Hausherr Hermann von Rotenhan und Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg das komplette Staraufgebot für die sechs Festivaltage vor, das eine bunte Mischung aus Oldies, Liedermacherkunst, angesagtem Pop, schnörkellosem Rock, Kabarett bietet - dazu ein Wiedersehen mit einem Weltstar.

Hits wie "Rocking all over the world" oder "In the Army now" kennt auch die Jugend noch, die älteren Semester erinnern sich an "Pictures of Matchstickmen" aus den 60er Jahren. Die Briten "Status Quo" zählen, auch wenn es etliche Umbrüche und Neuanläufe in der Bandgeschichte gab, zu den erfolgreichsten und langlebigsten Rockgruppen weltweit. Seit mehr als 50 Jahren stehen "Status Quo" für schlichte Riffs und Ohrwurm-Refrains in solidem Rock-Gewand. "Die Band spielt wahrscheinlich eine ihrer letzten Touren", meint Wolfgang Heyder, der mit Leadsänger Francis Rossi und Kollegen schon etliche Veranstaltungen bestritt. Am Dienstag, 23. Juli, kommen die Alt-Rocker nach Eyrichshof, "Plugged In - Live and Rockin!" "Whatever you want", Status quo wollen es bieten.

Wecker empört sich

Banz muss in diesem Jahr ohne ihn auskommen. Dafür wird Liedermacher Konstantin Wecker ein paar Kilometer weiter westlich, in Ebern, seine Visitenkarte abgeben, mit neuem "Weltenbrand"-Programm und dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie. "San keine Geigen da?", hatte er schon in den 70ern gefragt. Diesmal gibt es große orchestrale Umrahmung zu seinem Plädoyer für eine gewalt- und herrschaftsfreie Welt. "Poesie und Widerstand" hatte der Oberbayer auf seiner letzten Tournee gefordert, jetzt zeigt er, dass viele seiner frühen politischen Lieder aktuell sind wie eh und je. "Empört Euch" mit Konstantin Wecker am Mittwoch, 24. Juli!

Die "Erste Allgemeine Verunsicherung" hatte den Gig in Eyrichshof schon vor einigen Tagen auf ihrer Homepage angekündigt und siehe da, die Karten in Eyrichshof finden reißenden Absatz. 20-Top-Ten-Alben und über zehn Millionen verkaufte Platten sprechen für sich.

Etliche der Konzerte der aktuellen Tour der österreichischen Musikkabaretttruppe, die ebenso gut blödeln wie tiefsinnig kritikastern kann, sind laut Wolfgang Heyder bereits ausverkauft. "1000 Jahre EAV" - so nennt sich die aktuelle Tour bescheiden - geht am Donnerstag, 25. Juli, in Eyrichshof über die Bühne.

Abtanzen im Schlosshof

Die Konzerte von Wecker und EAV sind übrigens als einzige bestuhlt. Bei allen anderen können die Besucher nach Herzenslust abtanzen.

Dies auch bei Angelo's Kelly-Family, die den irischen Sommer am 26. Juli nach Schloss Eyrichshof bringt. Der Benjamin des weltbekannten Kelly-Clans ("An Angel", "Nanana") hat inzwischen eine eigene siebenköpfige Familie um sich geschart, die eine muntere Bühnenshow verspricht. Irische Musik, die in die Beine geht und im Sommer für viele ausverkaufte Konzerte sorgte. Auch die Weihnachtstournee von Angelo's Kellys ist weitgehend ausgebucht.

Wie "Feuerwerk!" hat er in der Branche gezündet. Fünf Jahre nach seinem Start bei der TV-Show "Deutschland sucht den Superstar" steht Wincent Weiss ganz oben in den deutschen Hitparaden und in der Gunst der (zumeist weiblichen) Fans. Im Sommer hat er beispielsweise bei der BR-Radltour oder auf dem Tambacher Sommer eine tolle Show abgezogen. Jetzt kommt der 25-jährige Norddeutsche, dessen Band enge Verbindungen in den Landkreis Haßberge hat, zum Open-Air-Auftritt in die Haßberge. Seine warme Stimme geht unter die Haut, seine Songs bei vielen direkt ins Herz. Bei Spotify, Youtube und Instagram jedenfalls gehört er zu den absoluten Größen der Musikszene. Der Abend am Samstag, 27. Juli verspricht Kuschelatmosphäre mit emotionalen Songs und poppiger Show.

Ob das Zimmer der Schwiegermutter wieder als Garderobe zur Verfügung steht, ob der Sänger aus dem Land des Guinness sich wieder als Fan Bamberger Biers outen wird? Rea Garvey zieht es zum zweiten Mal nach Schloss Eyrichshof. Auf seiner "Neon Summer Tour" wird der Barde, der bis 2010 Kopf der der Hitgaranten "Reamonn" ("Through the Eyes of a Child", "Supergirl") war, sein viertes Solo-Studio-Album vorstellen, diesmal in "urban-steetlike"-Atmosphäre, wie er selbst sagt. Die Fans dürfen sich am Sonntag, 28. Juli. auf eine tolle Stimme und einen faszinierenden Abend freuen.

Bryan Adams sagt ab

Beinahe hätte es eine weitere Riesenüberraschung in Eyrichshof gegeben. Bryan Adams ("Summer of 69"; "Please forgive me") war im Gespräch für Eyrichshof. Da der aber die Daten seiner Welttournee canceln musste, wurde die Planung Makulatur - damit auch die Idee, eine weitere Konzertbühne für noch mehr Zuschauer im Schlosspark aufzubauen.

Er sei stolz zu sehen, was in fünf Jahren aus dem "einstigen Baby" Open Air Eyrichshof geworden ist, sagte Baron Rotenhan. Es sei regelrecht in die Region hineingewachsen. Sonst habe man die Konzertangebote jeweils erst Ende November oder Anfang Dezember präsentieren können, sagte Wolfgang Heyder: "So früh dran sind wir noch nie gewesen." Dies beweise, dass das Festival inzwischen eine Eigenmarke sei und auch bei den Künstlern gefragt. Diesmal mussten die Bamberger Veranstalter erstmals drei Künstlern, deren Agenturen nachgefragt hatten, Absagen erteilen.

Zur Eigenmarke gereift

Heyder würdigte die Unterstützung durch den Hauptsponsor Rösler, der sein Engagement noch erhöht habe. Da weder Landkreis noch Stadt Ebern das Festival subventionieren, sei Sponsoring wichtig, um attraktive Künstler präsentieren zu können.

Heyder zeigte sich bei der Vorstellung des Programms überzeugt, dass man die Publikumszahl aus dem Vorjahr (rund 14 000 Besucher) noch übertreffen werde. Zeitweise habe man wegen der guten Besucherresonanz sogar überlegt einen zusätzlichen Tag anzuhängen, aber wegen der Konkurrenz ringsum (Tambach, Lichtenfels, Banz, Coburg) sei man bei "kompakten sechs Konzertterminen" geblieben.

Termine Dienstag, 23. Juli: Status Quo

Mittwoch, 24. Juli: Konstantin Wecker

Donnerstag, 25. Juli: Erste Allgemeine Verunsicherung

Freitag, 26. Juli: Angelo Kelly mit Familie

Samstag, 27. Juli: Wincent Weiss

Sonntag, 28. Juli: Rea Garvey. Vorverkauf Die Mediengruppe Oberfranken (MGO) ist Medienpartner der Veranstaltung in Eyrichshof. Am Dienstag, 2. November, startet in den MGO-Geschäftsstellen und unter www.tickets.inFranken.de sowie www.ticketshop.inFranken.de der Vorverkauf für das Rösler-Open-Air-Festival 2019 in Eyrichshof. In Ebern gibt es die Eintrittskarten im FT-Servicepoint (Reisebüro Ebern, Touristinformation), Ruf 09531/1407, in Zeil im FT-Servicepoint in der Poststelle Holch, Telefon 09524/5520.Jetzt Tickets für Rea Garvey kaufen

Abonnenten aufgepasst! Sie erhalten beim Ticketkauf eine Vergünstigung von zehn Prozent.eki

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren