Eltmann
Faschingsumzug Eltmann

"Orient-Express" durch Eltmann

Am Faschingsdienstag, 13. Februar, um 14 Uhr ertönt das Abfahrtssignal für den "Orient-Express".
Artikel drucken Artikel einbetten
In bunten Kostümen sorgt auch die Stadtkapelle für die entsprechende Stimmung. Fotos: Günther Geiling
In bunten Kostümen sorgt auch die Stadtkapelle für die entsprechende Stimmung. Fotos: Günther Geiling
+1 Bild
Ein langer "Orient-Express" wird sich am Faschingsdienstag durch Eltmann schlängeln und dann am Marktplatz stoppen, wo alle Faschingsnarren mit "Ali Baba" und seinen 40 Räubern, mit "Wüstenprinzessinnen" und "Scheichs" eine stimmungsvolle Party und ein "geiles Ende" erleben können. Das Faschingskomitee Eltmann lädt zu diesem bunten Treiben ein und freut sich auf alle Gäste, auf phantasievolle Themen-Wagen und originelle Fußgruppen.
Ohne Zweifel hat sich die Wallburgstadt in den letzten Jahren zu einer richtigen Faschingshochburg im Landkreis gemausert und ihre Narren kosten diese fünfte Jahreszeit im wahrsten Sinne des Wortes bis auf den letzten Tag aus. Der Auftakt erfolgte auch diesmal wie in zahlreichen anderen Städten und Gemeinden schon am 11. November, aber danach wird in Eltmann keine Pause bis zum Fasching eingelegt. Gleich im Neuen Jahr wurde direkt vor dem Rathaus der "Narrenbaum" aufgestellt, der als sichtbares Symbol für die Herrschaft der Narren in der Stadt steht. Dem folgten dann ein "Jugend-Event" und natürlich durfte auch der "Weiberfasching" nicht fehlen, bei dem die "Zuckerpuppn" aus der Bauchtanzgruppe den Bürgermeister mit seinem Stadtrat auf die Schippe nahmen.
Am Faschingswochenende wird es aber noch einmal ganz heiß unter dem Motto "1001 Nacht" bei einer Faschingsparty am Faschingssamstag mit den "Blechstreetboys" und der Höhepunkt ist ohne Zweifel der große Gaudiwurm, der diesmal als "Orient-Express" durch die Stadt düsen wird. Ursprünglich war der "Orient-Express" ja nur ein aus Schlaf- und Speisewagen zusammengesetzter Luxuszug, heute ist er aber zeitloses Symbol der hohen Kunst des Reisens.
Meisterdetektiv und Fahnenschwinger Mario Pfister mit seiner Garde wird den Zug wieder anführen, aber auch die Zuschauer können sich als Detektive betätigen, raten, wer in den Kostümen steckt und vielleicht auch so manchen hinter der Maske entlarven.
Früher haben ja die Menschen zum Fasching gruselige Masken aufgesetzt oder mit Rasseln und Glocken viel Lärm gemacht, um die bösen Geister und den Winter auszutreiben. Heute glauben die meisten Menschen jedoch nicht mehr an Geister. Aber es macht ihnen Spaß, sich zu verkleiden, für eine Weile aus dem normalen Leben auszusteigen und sich als ein anderer zu probieren, egal ob schön oder hässlich, ob Mann oder Frau, ob Mensch oder Tier - alles ist möglich. Als "klassisch" gelten dabei schon Ritter, Hexe, Prinzessin oder Clown.
Ab 14 Uhr geht Scheich Türmli da auf Reisen und alle sollen ihn preisen. "Scheich Türmli gibt ka Ruh, bis alle schreien: Wallbuh!" Dieser Ruf wird wieder durch Eltmann tönen und man darf auch gespannt sein, was die Narren an Themen bewegt oder welche Vorgänge sie mit deutlicher Sprache anstoßen. Ist es der Kampf der zwei Bürgermeister Ziegler wegen der Ansiedlung neuer Einkaufsmärkte, der Wunsch nach einer Modernisierung des Freibades oder nach einer Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe am Main oder gar der Babyboom, der schon Kindergärten vor Probleme stellt? Man darf gespannt sein, was sich so manche Gruppen an Motiven ausgedacht haben und seit Wochen daran arbeiten.
Auch die zahlreichen Fußgruppen nehmen dabei oft kein Blatt vor den Mund und begeistern dabei immer wieder mit ihren tollen Sprüchen in ihren originellen Kostümen. Diese kennt man auch von den Kleinsten aus den Kindergärten und ganz sicher nehmen sie ihr Jahresthema der Märchen oder ihre Wetterbeobachtungen mit in den "Orient-Express".
Am Faschingsdienstag, 13. Februar, findet ab 13 Uhr die Zugaufstellung in der Straße "in den Weingärten" und teilweise in der "Weingartenstraße" statt und die komplette Zugstrecke wird für den gesamten Verkehr gesperrt. Um 14 Uhr ertönt das Abfahrtssignal für den "Orient-Express" und die Stadt Eltmann und das Faschingskomitee wünschen viel Spaß und Freude.
gg
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.