Ebern
Feuer

Kreis Haßberge: Feuerwehr kämpft gegen Waldbrand - Feuerwehrmann verletzt

Am Wochenende passierte etwas, vor dem schon lange gewarnt wurde: Aufgrund der Hitze- und Trockenperiode bestand schon lange Waldbrandgefahr. Nun stand ein Gebiet bei Ebern am späten Sonntagnachmittag in Flammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Waldbrand zwischen den Ortschaften Eyrichshof und Fischbach (Stadt Ebern) forderte seinen Tribut.Helmut Will
Der Waldbrand zwischen den Ortschaften Eyrichshof und Fischbach (Stadt Ebern) forderte seinen Tribut.Helmut Will
+5 Bilder
Großeinsatz für die Feuerwehren - am Sonntag brannten bei Ebern etliche Quadratmeter Wald. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt.

Am Sonntag um 15.59 Uhr ging bei der Polizei-Inspektion Ebern die Meldung ein, dass zwischen Eyrichshof und Fischbach eine Rauchentwicklung zu sehen sei. Hierauf wurde die Feuerwehr entsprechend informiert, die mit einem großen Aufgebot an Einsatzkräften am Brandort und weiträumig um den Brandort eintraf.

Der Brandort befindet sich etwa in der Mitte zwischen den Ortschaften Eyrichshof und Fischbach und dort zwischen dem Radweg und der Ortsverbindungsstraße beider Dörfer. In einem Jungholzbestand brannte eine Fläche von etwa 100 auf 60 Meter. Der Brand konnte von den Einsatzkräften mit Tanklöschfahrzeugen und mittels einer Schlauchleitung, die über mehrere Hundert Meter zum Brandherd gelegt wurde, relativ schnell gelöscht werden.

Aber immer wieder flammten Feuer auf, so dass die Wehrleute mit mehreren Strahlrohren beschäftigt waren, das Feuer unter Kontrolle zu halten, beziehungsweise es zu löschen. Vorsichtshalber wurde ein Löschhubschrauber angefordert, der am See bei Fischbach auftankte und mehrmals über der Brandstelle Wasser abwarf.


Schnelleinsatzgruppen vor Ort

Die Anzahl der eingesetzten Wehren ist noch nicht bekannt. Das BRK war, wie deren Pressesprecher Michael Will auf Anfrage mitteilte, mit 40 Einsatzkräften und Schnelleinsatzgruppen vor Ort. Aus Ebern und Zeil war die Schnelleinsatzgruppe Transport vor Ort, um möglicherweise eine große Transportmöglichkeit zu haben. Auch die Schnelleinsatzgruppen Verpflegung aus Haßfurt und Hofheim sorgten mit zwei Anlaufstellen für Getränke für die eingesetzten Kräfte.

Lobend hob Michael Will hervor, dass ein Getränkemarkt aus Ebern spontan 60 Kästen Wasser bereitstellte. Insgesamt waren vom BRK nach den Worten des Pressesprechers 15 Einsatzwagen am Brandort.

Ein Feuerwehrmann musste mit leichten Brandverletzungen in das Krankenhaus Ebern gebracht werden. Über die Brandursache ist noch nichts bekannt. Die Polizei-Inspektion Ebern war mit einigen Beamten vor Ort. Gefahr für Anwohner bestand laut Angaben eines Polizeisprechers gegenüber inFranken.de zu keiner Zeit.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren