Eltmann
Hallenbad

Mögliches Kombi-Bad in Eltmann: Eine Idee, viele neue Fragezeichen

Lange haben die Menschen im Landkreis auf eine Lösung gewartet, nachdem das Zeiler Hallenbad geschlossen wurde. Nun steht fest: Für einen Neubau wird Eltmann als Standort favorisiert. Die Reaktionen sind gespalten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Maintalgemeinden sind bei der Suche nach einem Ersatz für das geschlossene Zeiler Hallenbad auf den Standort Eltmann gekommen. Das Hallenbad soll nicht auf dem ehemaligen Gärtnereigelände (unten im Bild) entstehen, wie deutlich wurde. Vielmehr müsste ein Teil des Grüngeländes weichen. Foto: Ingo Bäuerlein
Die Maintalgemeinden sind bei der Suche nach einem Ersatz für das geschlossene Zeiler Hallenbad auf den Standort Eltmann gekommen. Das Hallenbad soll nicht auf dem ehemaligen Gärtnereigelände (unten im Bild) entstehen, wie deutlich wurde. Vielmehr müsste ein Teil des Grüngeländes weichen. Foto: Ingo Bäuerlein

Seit der Schließung des Zeiler Schwimmbades im Sommer fehlt ein Hallenbad im südlichen Landkreis. Ein erster Schritt in Richtung Allianz-Bad ist getan: Am 1. Oktober wurden die Ergebnisse der Standortanalyse den zehn Kommunen der "Lebensregion plus" (Breitbrunn, Ebelsbach, Eltmann, Kirchlauter, Knetzgau, Oberaurach, Rauhenebrach, Sand am Main, Stettfeld und Zeil am Main) vorgelegt. Eltmann wird als Standort für ein Kombi-Bad, eine Kombination aus Frei- und Hallenbad, favorisiert. "Überrascht wäre übertrieben", sagt Eltmanns Bürgermeister Michael Ziegler zu dem Ergebnis. Eltmann sei schon eine gute Option gewesen, gerade auch wegen der Schulen. Dass das Ergebnis aber so deutlich ausgefallen ist, damit habe er nicht gerechnet.

Auf Facebook zeigt sich ein Großteil der Nutzer (38 von 44) zufrieden. Mehrmals fällt der Ausruf: "Das wäre echt super!" Johanna meint, dass sich die Lösung "abgezeichnet" hat und vernünftig ist. Wolfgang schreibt dazu: "Für mich der einzig richtige Standort."

Nina hingegen findet es "völlig daneben": "Es soll doch bitte in Zeil bleiben. Es fehlt ja auch jetzt IN Zeil! Wir haben keinen Badesee, kein Freibad! Wie sollen die älteren oder kleineren Menschen dort hin kommen?" Auch Ulrike fragt: "Denkt jemand auch an unsere alten Mitbürger?" "Im Haßfurter Raum gibt es nun mal keinen Stadtbus. Vom Gemeinnutzen kann man nun mal nicht auf alle eingehen", entgegnet Sandra.

Enrico plädiert für den ehemaligen Standort Zeil, denn "wir haben schon Probleme mit den Parkmöglichkeiten. Wie soll denn dort noch ein Gebäude für die Schwimmhalle entstehen?" Dominiks ironischer Vorschlag: "An den schmalen Streifen vom Freibad? Und Parkplätze auf der Wallburg?" Julian meint, dass das Kombi-Bad da gebaut wird, "wo jetzt das Schwimmbad ist, also als Ersatz quasi". "Das wird aber ganz schön eng", entgegnet Enrico. "Stimmt", sagt Julian, "aber eventuell ist es ja möglich, weitere umliegende Grundstücke mit einzubeziehen."

Bürgermeister gibt Klarheit

Etwas Klarheit kann der Bürgermeister geben. Weil das Freibad sanierungsbedürftig sei, soll das Kombi-Bad auf dem Freibad-Areal errichtet werden. "Ein Teil der Grünfläche müssten wir verwenden", sagt Zielger und betont: "Wir reden von einer Idee. Wir müssen erst einmal schauen, was so ein Kombi-Bad kostet." Ein Planungskonzept mit Kostenschätzung muss aufgestellt werden und auf dessen Grundlage ein Finanzierungskonzept. Erst dann könne weiter geplant werden. Wann es also in Sachen Allianz-Bad weitergeht, bleibt vorerst unklar.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren