Augsfeld
Ovationen

Mit stehend dargebrachtem Applaus und Zugabe-Rufen überhäuft

Beim Blasmusikabend der Augsfelder Musikanten kamen Musikliebhaber voll auf ihre Kosten: Der Europameister der Böhmisch-Mährischen Blasmusik spielte auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit der Trachtenkapelle Elters unter der Leitung von Markus Arnold war ein Europameister der Blasmusik zu Gast.Christian Licha
Mit der Trachtenkapelle Elters unter der Leitung von Markus Arnold war ein Europameister der Blasmusik zu Gast.Christian Licha
+8 Bilder
Bei ihrem achten Blasmusikabend, der unter dem Motto "Musikantenfreundschaft" stand, hatten die Augsfelder Musikanten den amtierenden Europameister der Böhmisch-Mährischen Blasmusik, die Trachtenkapelle Elters aus der Rhön mit ihrem Dirigenten Markus Arnold zu Gast. Somit verwunderte es nicht, dass die Turnhalle in Augsfeld bis auf den letzten Platz besetzt war.
Im ersten Teil durften gleich die Musiker aus der Rhön, die auch schon in New York, Brasilien und sogar in der Südsee auf Tahiti aufgetreten sind, ihr Können zeigen. Mit der "Polka ins Glück" wurde der musikalische Reigen eröffnet, bevor später bekannte Titel von Ernst Mosch erklangen, wie zum Beispiel der "Egerländer Musikantenmarsch" oder die "Südböhmische Polka". Viele Titel wurden auch gesanglich hervorragend durch Mitglieder der hessischen Kapelle begleitet. Einen Solo-Auftritt hatte auch Dirigent Markus Arnold, der an seiner Trompete "Freut Euch des Lebens" von Walter Scholz zum Besten gab.
Die Gastgeber standen dem Europameister in Nichts nach. Unter der Führung von Dirigent Hubert Müller hatten die Augsfelder Musikanten ein spitzenmäßiges Programm einstudiert. Die "Polka mit Herz" begeisterte die Zuschauer beispielsweise ebenso wie "Der Strohwitwer" oder "Ein junger Egerländer". Martina Bayer unterstützte die Kapelle mit ihrem Gesang zusammen mit Werner Rottmann bei der "Chodounska-Polka" und "Liebe fürs Herz" musikalisch sehr gut. Aber auch Dirigent Hubert Müller zeigte bei dem Lied "Wenn die ersten Blumen blüh'n", dass er nicht nur erstklassig seine Kapelle leitet, sondern auch sehr gut singen kann.
Und so war es kein Wunder, dass sowohl die Augsfelder Musikanten als auch die Trachtenkapelle Elters nach ihren Auftritten stehend dargebrachten Applaus erhielten und mit Zugabe-Rufen überhäuft wurden. Als Überraschung für das Publikum standen beim "Böhmischen Traum" alle Musikanten beider Kapellen gemeinsam auf der Bühne und mischten sich spielend auch unter die Zuhörer, die so hautnah das Stück miterleben durften.
Moderiert wurde der Abend von keinem Geringeren als Wolfgang Reichmann. Dem Moderator, der auch als die "Stimme Frankens" bekannt ist und lange Jahre für den Bayerischen Rundfunk als Radioreporter unterwegs war, gelang es auch in Augsfeld, die ganze Halle für sich zu begeistern. Mit viel Wortwitz und unterhaltsamen Anekdoten führte der Bamberger durch das Programm, das auch Bürgermeister Günther Werner spitzenmäßig fand: "Die Rhöner Gäste waren klasse, aber auch unsere Augsfelder Musikanten brauchen sich nicht zu verstecken mit ihrer grandiosen Darbietung", sagte das Stadtoberhaupt stolz.
Mit Peter Detsch, dem Kreisvorsitzenden im Landkreis Haßberge, war auch ein Vertreter des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) anwesend und nahm mit dem Augsfelder Vorsitzenden, Eugen Matern, zwei Ehrungen vor. Siegfried Bendel erhielt die Ehrennadel in Silber des NBMB für 25 Jahre Musizieren. Carolin Höhn konnte sogar auf 30 Jahre Musikspielen zurückblicken und wurde mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Außerdem dankte Eugen Matern dem Nachwuchsmusiker Nils Hacke mit einem kleinen Geschenk für seine Leistungen. Der junge Trompeter bestand vor kurzem die D2-Prüfung als einer der Besten.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren