Haßfurt
Kultur

Mit Kindern durch viele fremde Länder

Die Theaterwerkstatt Haßfurt zeigt als Weihnachtsmärchen das Stück "Der Drachenreiter". Es wird eine bunte Fantasiereise.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Theaterwerkstatt Haßfurt bringt heuer als Weihnachtsmärchen den "Drachenreiter" von Cornelia Funke auf die Bühne. Unser Bild zeigt die Schauspieler (von links) Martin Habermeyer, Patrick L. Schmitz, Aline Joers und Peter Florian Berndt.  Ulrike Langer
Die Theaterwerkstatt Haßfurt bringt heuer als Weihnachtsmärchen den "Drachenreiter" von Cornelia Funke auf die Bühne. Unser Bild zeigt die Schauspieler (von links) Martin Habermeyer, Patrick L. Schmitz, Aline Joers und Peter Florian Berndt. Ulrike Langer

"Für Kinder zu spielen, macht uns großen Spaß. Denn sie zeigen immer direkt, ob ihnen ein Theaterstück gefällt", erzählten Peter Florian Berndt, Patrick L. Schmitz, Aline Joers und Martin Habermeyer. Die Schauspieler der Theaterwerkstatt Haßfurt bringen heuer als "Weihnachtsmärchen" das Abenteuer-Schauspiel "Drachenreiter" nach dem gleichnamigen Buch von Cornelia Funke unter der Regie von Nina Lorenz auf die Bühne im Gewölbekeller der Stadthalle in Haßfurt.

Für Nina Lorenz geht damit ein großer Wunsch in Erfüllung. Denn seit sie ihrer Tochter die Geschichte vom Drachen Lung, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben vorgelesen hat, möchte sie diesen Fantasy-Roman inszenieren. Zwar hat sie die Reihe der "Weihnachtsmärchen für Kinder" 2006 schon mit der Erzählung "Potilla und der Mützendieb" von Cornelia Funke begonnen; doch erst jetzt führt die einfühlsame Regisseurin bei dem "Drachenreiter" die Regie. "Mein Ziel ist es, die Geschichte in Bildern zu erzählen und die Kinder mit auf die Reise durch viele fremde Länder wie Ägypten, Arabien, Indien oder Pakistan bis zum Himalaja zu nehmen", berichtete sie. "Denn in der Fantasie kann man überall hin reisen."

Sie sorgt auch dafür, dass die vier Schauspieler den "Drachenreiter" anschaulich und lebendig spielen, während Jakob Fischer die Musik macht. Das Bühnenbild baut Benjamin Bochmann und die Kostüme sucht Nikola Voit aus. Als Vorlage nutzt Nina Lorenz das Theaterstück, das Moritz Seibert und Marco Dott verfasst haben. "Allerdings habe ich das Stück gekürzt und auf Kinder ab fünf Jahren zugeschnitten", sagte sie.

In der Geschichte geht es um die Fragen: "Gibt es den Saum des Himmels, den Ort, an dem alle Drachen in Ruhe und Frieden leben können, und wie kann man dorthin gelangen?" Der Drache Lung macht sich jedenfalls mit dem Koboldmädchen Schwefelfell auf die Suche nach diesem wundersamen Ort, von dem keiner weiß, wo er zu finden ist. Auf ihrer Reise begegnet ihnen der Waisenjunge Ben, der sie auf ihrem weiteren Weg begleiten wird. Doch dabei werden sie vom gefährlichen Drachen Nesselbrand verfolgt. Bei dem Stück nimmt der Silberdrache Lung die kleinen und großen Theaterbesucher mit in die fantastische Welt von Kobolden, Zwergen und anderen verwunschenen Fabelwesen. Sie begegnen Staubelfen und einem Dschinn, überqueren das Meer auf einer Seeschlange und fliegen über die Gipfel des Himalajas zum Saum des Himmels. Es ist ein Märchen, das über Freundschaft, Zusammenhalt, Reisen, Kennenlernen fremder Kulturen und die Hoffnung auf einen Ort für ein friedliches Leben erzählt.

Für Patrick L. Schmitz, der den Silberdrachen spielt und von dessen Freundlichkeit, Optimismus, Traurigkeit, aber auch Ängstlichkeit fasziniert ist, ist seine Rolle eine große Herausforderung. "Denn ich muss ja einen großen Drachen alleine durch die entsprechend behäbigen und langsamen Bewegungen darstellen."

Das Theaterstück für kleine und große Zuschauer ab fünf Jahre dauert etwa 65 Minuten ohne Pause. Die Premiere ist am Samstag, 24. November, um 15 Uhr im Theater im Gewölbekeller der Stadthalle Haßfurt. Weitere Spieltermine sind an den Adventssonntagen 2., 9. und 16. Dezember jeweils um 15 Uhr.

Auch in diesem Jahr können die Schulen eigene Schulvorstellungen buchen: Vom 26. November bis 21. Dezember, montags bis freitags, um 9 Uhr und 11 Uhr. Buchungen dafür sind direkt bei der Theaterwerkstatt unter Ruf 0951/2087283 (auch AB) möglich. Karten gibt es unter Telefon 09521/1714.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren