Hofheim i. UFr.
Kreis-Wasserwachtswettkampf

Mit Kampf- und Teamgeist zum Sieg

Jugendliche aus dem ganzen Landkreis trafen sich am vergangenen Samstag im Hallenbad in Hofheim zum Wettkampf der Kreis-Wasserwacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die siegreichen Mannschaften aus Hofheim (Stufe I) und Haßfurt (Stufe II und III)Marina Willinger
Die siegreichen Mannschaften aus Hofheim (Stufe I) und Haßfurt (Stufe II und III)Marina Willinger
Die Besten beim Wettkampf der Kreis-Wasserwacht qualifizierten sich für den Bezirkswettkampf, für den die Vorsitzende der Kreis-Wasserwacht, Petra Schmitt, viel Erfolg wünschte.
In drei Altersklassen traten die Nachwuchswasserwachtler an. In der Stufe I (Acht- bis Zehnjährige) schwammen vier Mannschaften, je zwei aus Hofheim und Haßfurt, wobei sich die Hofheimer durchsetzten. Die siegreiche Mannschaft Hofheim I bildeten Finn Höfler, Hannes Fell, Tamila Winkler, Max, Meindl, Laura Döhles und Marlena Schlimbach. Trainiert wurde die Siegermannschaft von Kilian Streck.
Beim Wettkampf in sechs Disziplinen war nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Geschicklichkeit gefordert. So mussten die Starter Gymnastikbälle transportieren oder auch tauchen.
In der Stufe II (Altersgruppe der Elf- bis 13-Jährigen) gingen drei Mannschaften an den Start. Es waren ebenfalls Mannschaften aus den Ortsgruppen Haßfurt und Hofheim. Auch hier wurden sechs verschiedene Disziplinen geschwommen, unter anderem mit Flossen, in Drillichanzügen, mit Rettungsleinen, Bällen und Tauchringen.
In dieser Altersklasse belegte Haßfurt II den dritten Rang, Hofheim Platz zwei und Haßfurt I errang mit den Schwimmern Frieda Göbel, Theresa Keller, Sophie Kempf, Jakob Krauser und Marco Wörthmann den ersten Platz. Die Trainierinnen Laura Dürbeck und Desirée Weippert sind sehr stolz auf die ausgezeichneten Schwimmleistungen ihrer Schützlinge.


Sieger beim Bezirkswettkampf

In der Stufe III (Altersgruppe der 14- bis 16-Jährigen) gingen Haßfurt und Hofheim ebenfalls in sechs Disziplinen an den Start, unter anderem im Kleiderschwimmen und Flossenschwimmen. Rettungsring und Leine kamen ebenso zum Einsatz. Den Sieg nahmen die Jugendlichen Hanna Müller, Vanessa Meisner, Martin Jäger, Georg Hiernickel und Mona Mühlfeld aus der Ortsgruppe Haßfurt mit nach Hause. Die Trainer der Mannschaft sind Franziska Müller, Lea Spannheimer und Philipp Pätzold.
Die Siegermannschaften vertreten die Kreiswasserwacht Haßberge jetzt beim Bezirkswettkampf am 15. April in Ochsenfurt. Hier treten die besten Mannschaften aus Unterfranken gegeneinander an. Die Gewinner dieses Wettkampfes vertreten den Regierungsbezirk dann auf Landesebene.
Nach dem Schwimmen gab es im Sportheim Hofheim für die Jugend und ihre Betreuer und Trainer eine Stärkung mit Pizza und Getränken. Kreis-Wasserwacht-Vorsitzende Schmitt zeichnete die Rettungsschwimmer mit Urkunden und Medaillen aus. Sie lobte die sportliche und kameradschaftliche Fairness im Wettkampf und äußerte die Hoffnung, dass im nächsten Jahr Mannschaften aus allen Ortsgruppen teilnehmen. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren