Königsberg in Bayern
Wirtschaft

Metzgerei bleibt an sechs Tagen dicht

Fleisch- und Wurstwaren aus dem Hause Stadler in Königsberg wird es ab September nur noch samstags geben.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Come in - We are open!", diesen Hinweis wird es ab dem 16. September vor der Metzgerei Stadler am Marktplatz nur noch am Samstagvormittag geben. Foto: Gerold Snater
"Come in - We are open!", diesen Hinweis wird es ab dem 16. September vor der Metzgerei Stadler am Marktplatz nur noch am Samstagvormittag geben. Foto: Gerold Snater
KönigsbergEine Ära geht am Marktplatz in Königsberg zu Ende. "Come in - We are open!", diesen Hinweis wird es ab dem 16. September vor der Metzgerei Stadler am Marktplatz nur noch am Samstagvormittag geben. Denn bereits am samstag, 12. August, geht in Königsberg am Marktplatz eine Ära zu Ende. An diesem Tag schließt die Metzgerei Stadler ihre Türen für die bisherigen Öffnungszeiten.
Nach dem Grund für die Geschäftsumwandlung gefragt, kommen von der Metzgermeisterin Claudia Stadler-Trapp klare Antworten. Zum einen hat sich das Essverhalten und Kaufverhalten der Bevölkerung sehr geändert. Es wird nicht mehr so viel Fleisch und Wurst wie vor Jahren gegessen, und das Wenige nimmt man gleich im Supermarkt mit, wo sowieso eingekauft wird.


Die EU und die Lage

Auch die EU mit ihren neuen Richtlinien bereite kleinen Metzgereien große Schwierigkeiten. So kann im eigenen Betrieb nicht mehr geschlachtet werden, und eine Erweiterung des Schlachthauses ist nicht möglich.
Auch die Lage am Marktplatz hat sich zu ihrem Nachteil verändert. Früher gab es gleich nebendran noch eine zum Metzger passende Bäckerei und andere Geschäfte. Dahingehend ist es sehr ruhig geworden in Königsbergs Zentrum. Insgesamt zu ruhig. Die Laufkundschaft bleibt weg. Eine tägliche Öffnung des Geschäftes rentiert sich nicht mehr.
Seit 1948 wurden die Königsberger Bürger am Marktplatz mit Fleisch- und Wurstwaren versorgt. Nach Josef und Heinz Stadler, der 2009 gestorben ist, wird der Betrieb zurzeit durch Claudia Stadler-Trapp in der dritten Generation geführt.
"Jetzt ist Schluss, aber nicht ganz!", so Claudia Stadler-Trapp, denn weiterhin besteht die Möglichkeit diverse Wurstwaren, Dauerwurst, Schinken, Fleisch, Dosenwurst, Fertiggerichte in Dosen und ganz persönliche Bestellungen einzukaufen. Dies soll ab 16. September , jeden Samstagvormittag von 9 bis 12 Uhr möglich sein.
Auch der Partyservice, die Vereinslieferungen und Festbelieferungen, sowie die Brotzeitbelieferungen laufen weiter. Zudem wird es auch weiterhin die von vielen so geschätzen Bratwürste geben. Und das nicht nur an den Sonn- und Feiertagen, sondern auch an den besonderen Festen in Königsberg.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren