Zeil am Main
Musik

Konzert in Zeil: Das Motto heiß Liebe

Egal ob Kaiserin Sissi oder die Klimaerwärmung: Beim Konzert in Zeil wurde das Thema Liebe in den Vordergrund gestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Dirigent Heimo Bierwirth (rechts) präsentierte die Stadtkapelle Zeil ihre Stücke rund um das Thema Liebe. Fotos: Christian Licha
Mit Dirigent Heimo Bierwirth (rechts) präsentierte die Stadtkapelle Zeil ihre Stücke rund um das Thema Liebe. Fotos: Christian Licha
+6 Bilder

Wahre Frühlingsgefühle kamen am Samstag beim Konzert der Stadtkapelle Zeil auf, das unter dem Motto "Liebe" stand. Die anspruchsvolle Blasmusik, die die Musiker unter ihrem Dirigenten Heimo Bierwirth boten, begeisterte die etwa 300 Zuschauer im Rudolf-Winkler-Haus.

Die Liebe zur Natur gaben die Musiker mit dem Stück "Schmelzende Riesen" preis, bei dem es um Klimaerwärmung und den Rückzug der Gletscher ging. Hierbei spielte eine erweiterte Percussion-Gruppe, weshalb Michael Strätz nach 16 Jahren erstmalig nicht am Schlagzeug saß, sondern unter anderem am neuangeschafften Xylophon spielte. Seinen ersten Auftritt überhaupt am Drumset hatte der junge Florian Reitz, während Nick Naumann, sonst Trompetenspieler, diesmal auf die Pauken haute.

Kaiserin-Sissi-Marsch

Unter anderem mit kräftigen Tönen aus der Tuba wurde der berühmten österreichischen Kaiserin Elisabeth gedacht. Mit dem "Kaiserin-Sissi-Marsch" wurde das Publikum schwungvoll in eine längst vergangene Zeit entführt. Ebenso herzlich ging es mit Liedern aus dem Musical "Grease" zu. Besonders die Saxophone glänzten hier bei den liebevollen Tönen aus dem Jahr 1959.

Neben weiteren Stücken wie zum Beispiel "Summer of '69", "Wade in the Water" oder "The Best of Phil Collins" kamen auch die Liebhaber der klassischen Blasmusik nicht zu kurz. Mit der Polka "Böhmische Liebe" hatte der Tiroler Ausnahme-Tubist und Komponist Mathias Rauch genau das richtige Stück für das Zeiler Frühjahrskonzert geliefert.

Nachwuchs der Stadtkapelle

Besonders stolz war Vorsitzender Norbert Strätz auf den Nachwuchs der Stadtkapelle. Das Jugendorchester und die Bläserklasse wurde ein breiter Rahmen eingeräumt, um ihre Können zu präsentieren. Die Kinder glänzten mit den Stücken "You'll be in my Heart", Taco Time", Accidentally in Love" und einigen anderen Stücken, die ebenfalls Heimo Bierwirth dirigierte. Zur Vorbereitung auf ihren großen Auftritt war das Jugendorchester kürzlich zur Vorbereitung auf einem Probenwochenende in Lichtenfels, was sich sichtlich bemerkbar machte. Auch bei der vom Publikum geforderten Zugabe am Schluss des Abends, spielten die Kleinen gemeinsam mit den großen Musikern unter anderen "Guten Abend, Gute Nacht".

Ergänzt wurde der Musikabend durch die Ehrung verdienter Mitglieder durch den Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes, Peter Detsch. Für stolze 50 Jahre aktives musizieren wurde Gerhard Kernwein ausgezeichnet. Weiterhin wurden Dietmar Herrnleben für 20 Jahre und seine Tochter Simone Herrnleben für 10 Jahre Mitspiel in der Stadtkapelle geehrt. Für ihre langjährige Tätigkeit im Verein erhielten Günther Strätz (25 Jahre), Joachim Fest (15 Jahre) und Svenia Marquardt (10 Jahre) ebenfalls eine Auszeichnung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren