Haßfurt
Kultur

"Hier kann jeder seine Stärken einbringen und sich ausprobieren"

Die Theaterwerkstatt Haßfurt steht seit 20 Jahren auf der Bühne. Zum Jubiläum heißt es: "Schwein gehabt".
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Theaterwerkstatt Haßfurt feiert ihr 20-jähriges Bestehen am Samstag, 19. Oktober mit dem selbst verfassten Stück "Schwein gehabt." Im Bild (von links) die Gründungsmitglieder Heidi Merz, Annerose Simon, Andrea Tiessen-Lehmann, Gabriele Marquardt, Petra Schlosser und die Regisseurin Nina Lorenz  Ulrike Langer
Die Theaterwerkstatt Haßfurt feiert ihr 20-jähriges Bestehen am Samstag, 19. Oktober mit dem selbst verfassten Stück "Schwein gehabt." Im Bild (von links) die Gründungsmitglieder Heidi Merz, Annerose Simon, Andrea Tiessen-Lehmann, Gabriele Marquardt, Petra Schlosser und die Regisseurin Nina Lorenz Ulrike Langer

20 Jahre Theaterwerkstatt Haßfurt - wenn das kein Grund zum Feiern ist! Seit 1999 ist sie ein fester Bestandteil der Kulturszene in der Kreisstadt und darüber hinaus. Wie es sich für Schauspieler ziemt, feiern sie ihren runden Geburtstag mit einer ganz speziellen Aufführung: Die Mitglieder haben ein Theaterstück mit dem Titel "Schwein gehabt" kreiert, das am Samstag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Gewölbekeller der Stadthalle Haßfurt präsentiert wird.

Was mit einem Theaterkurs für Frauen unter der Leitung von Nina Lorenz an der Volkshochschule - angeregt durch die damalige Gleichstellungsbeauftragte Monika Strätz-Stopfer - begann, hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Der VHS-Kurs startete 1999 unter dem Titel "Einfach spielen" und mündete in die Liederrevue "Sekretärinnen" und die Gründung der Theaterwerkstatt Haßfurt. Zu den Gründungsmitgliedern, die bis heute aktiv sind, zählen Gabriele Marquardt, Heidi Merz, Andrea Tiessen-Lehmann, Annerose Simon, Werner Lorenz, die musikalische Leiterin, Sängerin und Pianistin Petra Schlosser sowie die Regisseurin Nina Lorenz.

Weil die Theaterwerkstatt ein Zusammenschluss von Amateuren und Profis ist, treten auch freie Schauspieler in den unterschiedlichen Produktionen auf. So bietet die Theaterwerkstatt ein breit gefächertes Programm, das von Workshops der Theaterpädagogik, Galas, Liederabenden und Lesungen bis hin zu Kinder-, Jugend- und Erwachsenenstücken reicht.

In den 20 Jahren brachte die Theaterwerkstatt 71 Stücke auf die Bühne, darunter 14 Märchen für Kinder und 27 Frauenlesenächte. Dieses spezielle Angebot, bei dem Frauen für Frauen lesen, hatten Nina Lorenz und Monika Strätz-Stopfer ins Leben gerufen. Seit 2008 hat Andrea Tiessen-Lehmann die Leitung inne, die sich über den ungebrochenen Erfolg freut. "Es ist großartig, dass die Begeisterung für die Frauenlesenacht nicht abreißt, dass viele Frauen immer wieder kommen und dass wir auch stets neue Zuhörerinnen und neue und jüngere Vorleserinnen gewinnen können", sagt sie.

Mittlerweile hat die Theaterwerkstatt auch eine Kooperation mit dem Weinhaus Schaffner in Haßfurt und mit dem Theater im Gärtnerviertel Bamberg, einem Theater, das von Spielort zu Spielort zieht. Seit die Theaterwerkstatt Haßfurt im Jahr 2006 im Gewölbekeller der Stadthalle ihre "eigene" Bühne installiert hat - in die Wege geleitet vom damaligen Bürgermeister Rudi Eck - finden die Vorstellungen dort statt.

Angesichts des Jubiläums erklärt Nina Lorenz: "Ich finde es großartig, dass es die Theaterwerkstatt nach wie vor gibt und dass wir mit unseren Gründungsmitgliedern, die ja nur nebenberuflich spielen, jährlich einen Theaterabend für unsere Freunde gestalten. Das ist ein ganz großes Geschenk!" Für Andrea Tiessen-Lehmann ist die Theaterwerkstatt "eine tolle Plattform. Hier kann ich meine Ideen und Talente ausleben", schildert sie. "Toll finde ich zudem, dass wir unsere Stücke selbst entwickeln."

Dass bei den Aufführungen auch immer wieder Musik und Gesang eine große Rolle spielen, gefällt vor allem Petra Schlosser, die auch viele Arrangements selbst schreibt. "Dies ist eine Bereicherung meiner musikalischen Arbeit", betont sie und Nina Lorenz fügt an: "Ihr Beitrag hat uns alle immer beflügelt und bereichert."

Gabriele Marquardt erzählt, dass sie 1998 eigentlich am Ende ihrer künstlerischen Karriere als Leiterin der Ballettschule "On Point" gestanden habe. Doch dann hatte sie 1999 an dem Frauentheaterkurs teilgenommen und Gefallen daran gefunden. "Mit der Zeit hat sich für mich in der Theaterwerkstatt ein riesiges Betätigungsfeld entwickelt und ich habe zusätzlich auch noch Gesangsunterricht genommen. Denn von Anfang an war der Anspruch doch sehr hoch und professionell."

Heidi Merz wiederum beeindruckt die Vielseitigkeit. "Hier kann jeder seine Stärken einbringen und sich ausprobieren. Das ist sehr schön, auch wenn anfangs der Spagat zwischen Familie und Theaterspiel sehr groß war."

Für ihr Jubiläum haben die Mitglieder unter der Leitung von Nina Lorenz das Stück "Schwein gehabt" geschrieben. Es ist ein heiteres, aber auch kurioses Stück mit Musik über eine Selbsthilfegruppe, die Einblicke in ihre Treffen gibt. Daneben treten die freien Schauspieler Martin Habermeyer, Felix Pielmeier und Patrick L. Schmitz auf. Karten gibt es im Vorverkauf unter Ruf 09521/1714 sowie bei der Touristinformation, Bahnhofstraße 2, Haßfurt, Telefon 09521/9585746.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren