Laden...
Eyrichshof
Pfingstvergnügen

Gartenaccessoires, Pflanzen und essbare Blüten

Das Gartenfest auf Schloss Eyrichshof war schon am Samstag gut besucht. Am Sonntag erlebte es einen Massensturm. Und es wurde gekauft, dass so manchem Standbetreiber die Ware ausging. "Wir mussten über Nacht deswegen wieder extra abfüllen", gestand eine Verkäuferin köstlicher Spirituosen aus Kitzingen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frisches Obst - natürlich auch zum Probieren. Foto: Janina Reuter
Frisches Obst - natürlich auch zum Probieren. Foto: Janina Reuter
+49 Bilder
Auf Schloss Eyrichshof ist über das Pfingstwochenende wieder viel geboten - das 12. Gartenfest lockt Besucher aus Nah und Fern in den Eberner Ortsteil. Trotz bewölktem Himmel strömten am Samstag schon kurz vor 12 Uhr Gartenliebhaber aus allen Richtungen zum Schlosshof, um sich den Markt nicht entgehen zu lassen.

Am Sonntag gab es kein Durchkommen mehr. Besucher aus ganz Nordbayern und Südthüringen. Aus Assc haffenburg waren sogar ganze Busgesellschaften angereist.

Egal ob Gemüsepflanzen, Rosenstöcke, Kakteen, Stauden oder gar Obstbäume: Das Gartenfest bietet den Besuchern eine riesige Auswahl an Pflanzen. Doch damit nicht genug: Blumenstecker und Gartendekoration in verschiedensten Farben und Formen können die Hobby-Gärtner bestaunen und auch erstehen. Hier gibt es alles, was man im Garten so braucht - auch Sitzgelegenheiten und den ein oder anderen Grill. Aber auch die Musikgruppen, Fachvorträge und Vorführungen, eine Barockdressur oder Hunde-Staffeln erfreuten sich großen Interesses. Aber auch die (Kinder-)Modenschauen, die sogar ein Team des Bayerischen Fernsehens angelockten.

"Wir waren schon oft hier auf dem Gartenmarkt. Er gefällt uns einfach, ist gut organisiert und bietet ein großes Angebot", freut sich Familie Klötzer aus Sonneberg.

Die gute Organisation kommt nicht von ungefähr: "Schon im September fangen wir an, die Aussteller zu informieren und das Fest zu planen", weiß Organisatorin Simone Engelmann. Bis Januar steht schon das Grundkonzept. Dann kommt es noch darauf an, die Standorte der Austeller auf dem Schlossgelände gut zu planen. "Da achten wir schon darauf, dass sich ein schönes, abwechslungsreiches Bild an Ständen ergibt und sich die direkten Wettbewerber nicht gleich gegenüberstehen", erklärt Simone Engelmann.

Man kann auf dem Gartenfest nicht nur schauen und auch kaufen, sondern bekommt durch Fachvorträge auch viele Informationen. So referierte am Samstag eine Kräuterexpertin beispielsweise über essbare Blüten.

Das Gartenfest ist am Pfingstmontag noch bis 18 Uhr geöffnet.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren