Laden...
Königsberg in Bayern
Advent

Ganz Königsberg strahlte

Der Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt zog die Besucher an. In der Dunkelheit herrscht eine besondere Atmosphäre.
Artikel drucken Artikel einbetten
In den Abendstunden erlebten viele Besucher die schöne Atmosphäre des Königsberger Weihnachtsmarktes. Gerold Snater
In den Abendstunden erlebten viele Besucher die schöne Atmosphäre des Königsberger Weihnachtsmarktes. Gerold Snater
+7 Bilder

Auch im 37. Jahr seines Bestehens hat der Königsberger Weihnachtsmarkt nichts von seiner Anziehungskraft verloren. War der Besuch am Sonntag in den Mittagsstunden und am frühen Nachmittag noch überschaubar, so kamen beim Einbruch der Dunkelheit, trotz des drohenden Regens, viele Besucher in das Regiomontanusstädtchen, um den besonderen Reiz dieses Marktes, der so gut hineinpasst in das romantische Ambiente des Marktplatzes, zu erleben.

Dort waren viele Stände aufgebaut, wobei deren Besonderheit darin liegt, dass sie nur von Vereinen und Verbänden aus dem Stadtbereich von Königsberg betrieben werden. Selbst gebastelter Weihnachtsschmuck, Laternen, Vogelhäuschen, Spielsachen und viele weitere Produkte wurden angeboten.

Die Eröffnung fand pünktlich um 11 Uhr auf der Terrasse des Hotels "Goldner Stern" statt. Bürgermeister Claus Bittenbrünn empfing, auch als langjähriger Organisator des Marktes, die Besucher. Eine Besonderheit war, dass Anna Brands als Christkind mit einem Prolog den Weihnachtsmarkt eröffnete und anschließend, begleitet von zwei Engeln (Leonie Müller und Jule Ankenbrand), die Wunschzettel der Kinder einsammelte, von denen drei Kinder in den nächsten Tagen ausgelost und deren Wünsche erfüllt werden.

Bei der Eröffnung wirkten auch die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte "Die Arche" mit, die mit ihrem fröhlichen Gesang von weihnachtlichen Liedern auf den Weihnachtsmarkt einstimmten. Das gesamte Rahmenprogramm wurde von einheimischen Posaunenchören, der Blaskapelle Hofstetten und Gesangvereinen in bewährter Art und Weise bestritten. Zudem erfreuten die Kinder der Rot-Kreuz-Kindertagesstätte "Unter der Burg" und der Regiomontanus-Grundschule in der Marienkirche mit ihrem Chorgesang und Tänzen die Zuhörer.

Viel Aufregung kam bei den jüngeren Besuchern des Marktes auf, als am späten Nachmittag der Nikolaus die Kinder beschenkte. Gut besucht waren auch die Vorführungen von Zauberer Magic Richie und einer Märchenerzählerin. Großen Anklang fand zudem die von Gerlinde Bittenbrünn und Elfriede Englisch aufgebaute Krippenausstellung in der Marienkirche mit den unterschiedlichsten Darstellungen der heiligen Familie. Die für die Besichtigung erbetenen freiwilligen Spenden werden von den Organisatoren den Königsberger Kindertagesstätten, der Regiomontanus-Grundschule und der Marienkirche zugeführt.

Am frühen Abend endete der 37. Königsberger Weihnachtsmarkt mit einem weihnachtlichen Glockenspiel, das vom Rathausdach der Stadt erklang.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren