Haßfurt
Ferienprogramm

Fit für die Schule

Angehende Schulkinder aus der Stadt Haßfurt und dem Landkreis Haßberge wurden im Mehrgenerationenhaus in Haßfurt auf den "Ernst des Lebens" vorbereitet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Höhepunkt und Abschluss der Woche durften die Kinder eine Schultüte basteln, die im Anschluss von den pädagogischen Fachkräften befüllt wurde. Anja Lindner überreicht Noel die selbst gebastelte Schultüte und wünscht ihm viel Erfolg für den Schulbeginn.Theresa Krapf/MGH
Als Höhepunkt und Abschluss der Woche durften die Kinder eine Schultüte basteln, die im Anschluss von den pädagogischen Fachkräften befüllt wurde. Anja Lindner überreicht Noel die selbst gebastelte Schultüte und wünscht ihm viel Erfolg für den Schulbeginn.Theresa Krapf/MGH
+5 Bilder

"Fit für die Schule" lautete das Motto des Ferienprogramms des Mehrgenerationenhauses (MGH) Haßfurt, das von einem Expertenteam und unter der Leitung der Lehrerin Anja Lindner und der Pädagogin Theresa Krapf ausgearbeitet worden war. Die künftigen Erstklässler wurden in den Modulen Mathe, Sprache, Psychomotorik, Konzentration, Grafomotorik sowie rhythmische Bewegung gefördert und so gezielt auf den bevorstehenden Schuleintritt vorbereitet.

Bevor es ans "Arbeiten" ging, begann der Tag der Abc-Schützen mit einem Morgenkreis und einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend wurden die Kinder in Kleingruppen eingeteilt und spielerisch gefördert. Anja Lindner veranschaulichte im Bereich Pränumerik anhand von Legobausteinen das Thema "Raum und Zeit" und erklärte den Kindern den Mengenbegriff. Parallel dazu übte Theresa Krapf im Bereich Sprachförderung die Zungenakrobatik der Kinder und spielte mit ihnen ein Sprachspiel zum Thema "Reime" und "Silben".

Im Kreativbereich wurde durch Bastelarbeiten die Feinmotorik verbessert und die Phantasie angeregt. Die richtige Stifthaltung bei Schwungübungen sowie der Umgang mit Schere und Kleber wurden dann auch im Modul Grafomotorik vertieft, so dass die Kinder am Ende ganz stolz ihren "Scherenführerschein" in den Händen halten konnten.

Konzentrationsfähigkeit gefördert

Nach einer längeren Pause mit Mittagessen und angeleiteter Freispielzeit ging es mit den Schwerpunkten Konzentration und rhythmische Bewegung (Musik) im eng getakteten Tagesablauf weiter. Im Bereich Konzentration wurde die Konzentrationsfähigkeit der Kinder durch visuelle Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsübungen gefördert. Im Modul rhythmische Bewegung lernten die Kinder unterschiedliche Musikinstrumente und Klänge kennen und tanzten ausgelassen auf unterschiedliche Bewegungslieder.

Auch wurde die Woche über praktisches Wissen in Bezug auf den bevorstehenden Schulbeginn vermittelt. Am Beispiel eines unübersichtlichen Schreibtisches wurde mit den Kindern Stück für Stück gemeinsam besprochen, wie ein Arbeitsplatz für das Anfertigen der Hausaufgaben aussehen sollte. Mit dem Ferienprogramm "Fit für die Schule" möchte das Mehrgenerationenhaus Unsicherheiten und bestehende Ängste für den wichtigen Übergang in die Schule abbauen.

Hanna, die von Stuttgart nach Haßfurt zieht, freut sich: "Ich habe schon meine erste Freundin hier gefunden und kenne jetzt auch schon die Mittagsbetreuung."

Das MGH bietet als Betreuungsnetzwerk für alle Generationen auch in den zehn weiteren Schulferienwochen Programme an, wodurch berufstätigen Eltern im Landkreis ermöglicht wird, ihre Sprösslinge gut unterzubringen. Das MGH leistet damit einen wichtigen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren