Haßfurt
Startschuss

Fast alle 40 Bauparzellen sind schon verkauft

Im neuen Haßfurter Baugebiet "Westlich der Sailershäuser Straße" erfolgte der erste Spatenstich. Hier wird ein Areal von insgesamt 5,3 Hektar erschlossen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den ersten Spatenstich im neuen Baugebiet "Westlich der Sailershäuser Straße" vollzogen (von links) Stephan Schnös (Bauamt), Berthold Albert (Stadtrat und Bereichsleiter Strom des Stadtwerks), Wilhelm Dinkel (Inhaber Dinkel Straßen- und Tiefbau), Bürgermeister Günther Werner, Oliver Scheuplein (Bauleiter NEWO-Bau), Wolfgang Hömer (Leiter Finanzverwaltung), Wolfgang Braun (Leiter Bauamt), Kai Niedergesäß (Ingenieurbüro Alka) und Ralf Riedlmeier (Inhaber NEWO-Bau).Christian Licha
Den ersten Spatenstich im neuen Baugebiet "Westlich der Sailershäuser Straße" vollzogen (von links) Stephan Schnös (Bauamt), Berthold Albert (Stadtrat und Bereichsleiter Strom des Stadtwerks), Wilhelm Dinkel (Inhaber Dinkel Straßen- und Tiefbau), Bürgermeister Günther Werner, Oliver Scheuplein (Bauleiter NEWO-Bau), Wolfgang Hömer (Leiter Finanzverwaltung), Wolfgang Braun (Leiter Bauamt), Kai Niedergesäß (Ingenieurbüro Alka) und Ralf Riedlmeier (Inhaber NEWO-Bau).Christian Licha
"Die Nachfrage nach Bauland ist in den letzten Jahren enorm gestiegen", stellte Bürgermeister Günther Werner (FW) beim Spatenstich im neuen Baugebiet "Westlich der Sailershäuser Straße" fest. Deshalb war es für ihn und den Stadtrat nur logisch, die planungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, um vielen Familien, aber auch älteren Leuten die Möglichkeit zu geben, in der Kreisstadt heimisch zu werden.
Im Anschluss an das Baugebiet "Osterfeld II" wird das neue Areal auf insgesamt 5,3 Hektar Platz für 40 Bauparzellen haben. Fast alle davon sind schon an die zukünftigen Bauherren verkauft, erklärte der Bürgermeister. Vorher müssen aber noch durch die Bietergemeinschaft Dinkel/NEWO-Bau 5500 Quadratmeter Straßen und Wege gebaut sowie 740 Meter Mischwasserkanal und 630 Meter Fremdwasserkanal verlegt werden. Der Verkehrsanschluss wird über eine neue Linksabbiegerspur in der Sailerhäuser Straße erfolgen. Die Fertigstellung ist für Juli 2019 geplant.
Besonders stolz ist das Stadtoberhaupt darauf, dass auch dieses Baugebiet mit hocheffizienter Nahwärme versorgt werden kann. Das geschieht mit Hilfe der sogenannten Kraft-Wärme-Koppelung von dem vorhandenen Blockheizkraftwerk "Osterfeld II" aus und der darauf befindlichen Solaranlage.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren