Burgpreppach
Leukämie

Eine Region hilft der kleinen Merle-Alina

Der Hilferuf einer Mutter, handgeschrieben auf einem DIN A4-Blatt an die Pinwand im Kindergarten geheftet, zeigt Wirkung: Im Burgpreppacher Gemeindeteil Gemeinfeld (Kreis Haßberge) wurde bei ihrer vierjährigen Tochter Merle-Alina Mitte November eine besondere Form der Leukämie festgestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die kleine Merle-Alina. Foto: gsch
Die kleine Merle-Alina. Foto: gsch
+1 Bild
Seither befindet sich das kleine Mädchen in der Uniklinik in Erlangen in Behandlung, hat eine erste Chemotherapie hinter sich und hofft auf eine Heimkehr nach den Weihnachtsfeiertagen. Das Problem für die sieben-köpfige Familie, die im Sommer 2012 von Kaltenbrunn (Kreis Coburg) nach Gemeinfeld umzogen ist, wo sie ein altes Haus gekauft hatte, um es Stück für Stück herzurichten: "Es gleicht derzeit einer einzigen Baustelle", beschreibt eine Nachbarin die Situation.

Weil das Immunsystem der Vierjährigen laut Schilderung der Mutter "komplett runtergefahren wurde", ist sie anfällig für Infekte und Keime. Deswegen soll die Wohnung schnellstmöglich hergerichtet werden. Helfer aus dem Ort haben die Initiative ergriffen und die Arbeiten übernommen, während die Mutter (33) die ganze Woche über in der Klinik verbringt. Ihr Ehemann wurde zwischenzeitlich von seinem Arbeitgeber, Michelin in Hallstadt, freigestellt, um sich um die weiteren Kinder im Alter zwischen fünf und 14 Jahren zu kümmern. Nachbarn haben eine Hausaufgabenbetreuung organisiert.

"Heute sind sieben Helfer auf der Baustelle, gestern waren es zwölf, abends kommen immer welche dazu", berichtet Reinhold Klein, pensionierter Berufssoldat, der die Arbeiten generalstabsmäßig organisiert. "Ein Gemeinfelder hat sogar seinen Resturlaub bis zum Jahresende genommen, um zu helfen." Auch beim Weihnachtsmarkt am Sonntag im Burgpreppacher Schlosshof zielen viele Aktionen auf Unterstützung der betroffenen Familie ab.

Bereits am Dienstagabend hat der Lionsclub Haßberge, als die Mitglieder über unser Online-Portal www.infranken.de vom Schicksal der kleinen Merle-Alina erfahren hatten, eine 1000-Euro-Spende beschlossen.
Auch die Mediengruppe Oberfranken möchte über ihren Spendenverein helfen und bittet um Spenden auf das Spendenkonto Mediengruppe Oberfranken - Franken helfen Franken e.V.; Sparkasse Bamberg (BLZ 770 500 00), Konto 302 194 501, Stichwort: Merle-Alina (weitere Informationen und Kontaktdaten gibt es hier).


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren