Ebern
Genussecken

Ein beweglicher Körper ist ein Genuss

Im Landkreis Haßberge gibt es viele Möglichkeiten, körperliche Bewegung zu genießen. In der freien Natur sind spezielle Plätze angelegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Möglichkeiten zum Wassertreten gibt es im Landkreis an vielen Orten.Archiv
Möglichkeiten zum Wassertreten gibt es im Landkreis an vielen Orten.Archiv

Aktiv sein in der freien Natur - das ist gesund. Im Landkreis Haßberge gibt es ein dichtes Netz an Angeboten: Es reicht vom Wassertreten bis zum Boulespiel. Und unsere Karte zeigt einen Überblick für all jene, die in letzten Ferienwochen noch ein bisschen was für sich tun und obendrein den Landkreis erkunden wollen.

"Die Gesundheit ist unser höchstes Gut" - kaum ein anderes Sprichwort wird so häufig zitiert wie dieses. Doch wie oder vor allem wo kann man etwas für die eigene Gesundheit tun? Im Landkreis Haßberge gibt es seit Jahren ein dichtes Netz an (kosten-)freien Einrichtungen, die die Bewegung und die Gesundheit fördern. Man muss nur wissen wo.

Genau dabei möchte die Gesundheitsregionplus in Zusammenarbeit mit den vier Gemeinde-Allianzen des Landkreises Haßberge helfen. "Wir sollten unsere wunderschöne Natur, die wir im Landkreis Haßberge direkt vor der Haustüre haben für uns nutzen. Sie dient nicht nur zur Naherholung, sondern auch zur sportlichen Betätigung für Jung und Alt und Groß und Klein", sagt Landrat Wilhelm Schneider.

Für alle Generationen

Angebote, die kostenfrei von jedem genutzt und spontan besucht werden können, sind beispielsweise Bewegungsparcours und Wassertretbecken (Kneipp-Anlagen). Diese fördern nicht nur generationsübergreifende Aktivitäten, sondern stellen gleichzeitig Begegnungsorte für alle Bürger dar. Ein Bewegungsparcours vereint Elemente eines klassischen Trimm-Dich-Pfades und Spielplatzes. Diese Anlagen kommen häufig als Ergänzungen von Parks und Grünanlagen und anderen öffentlichen Freizeitangeboten zum Einsatz. Sie sind in der Regel so konzipiert, dass sie von allen Generationen, vor allem aber auch gut von älteren Menschen genutzt werden können. Das Angebot beinhaltet daher speziell konstruierte Trainingsgeräte, die beispielsweise dem Beintraining oder zur Gleichgewichtsschulung dienen.

Die Stadt Haßfurt hat die Promenade mit einem Mehrgenerationenparcours aufgewertet. Auf diesem Areal und der angrenzenden Wildbachquelle sind ein Sinnesgarten mit Barfußpfad und Gleichgewichtspfad, ein Yogaparcours, ein Bewegungsparcours mit Geräten, eine Boulebahn (eine weitere gibt es in den Mainwiesen nahe dem Oberreuther Garten, westlich des Parkplatzes am Tränkberg), eine Lichttankstelle und an der Wildbachquelle eine Kneippanlage entstanden.

Ein Mehrgenerationenparcours mit modernen Trainingsgeräten am Mainufer der Stadt Eltmann, direkt am Mainradweg, fördert Koordination, Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Wahrnehmung, Konzentration, Geschicklichkeit und das Gleichgewicht. Die Beschilderung erläutert die Funktion und Bedienung der Geräte, sodass man auch ohne professionelle Anleitung trainieren kann.

Eine dritte Anlage befindet sich im Norden des Landkreises, in Ebern. Über gut 2,5 Kilometer bietet der schön gelegene Trimm-Dich-Pfad 20 Stationen.

Bewegung selbst am Autohof

Eine weitere Gelegenheit, im Freien zu trainieren, gibt es in Todtenweisach entlang des Radweges zwischen Maroldsweisach und Ebern. Hier findet sich ein Fitnessplatz direkt am Spielplatz mit Spielgeräten für Kinder und Fitnessgeräten für Erwachsene. In Rügheim gegenüber des Landhotels wurde ein Mehrgenerationenspielplatz mit Trainingsgeräten eingerichtet. Auch hier stehen neben Spielgeräten für Kinder Fitnessgeräte für Erwachsene zur Verfügung.

Einen Bewegungsparcours gibt es in der Gemeinde Knetzgau am Autohof (Euro Rast Platz Walz Gmbh). Dieser wurde vom Betreiber zwar vorrangig für Besucher des Autohofes eingerichtet, ist aber jederzeit öffentlich zugänglich und kann von allen Bürgern genutzt werden.

Erwachsene können sich in Untermerzbach auf einem Bewegungsparcours vergnügen, der in den öffentlichen Spielplatz "Erkel 1" gegenüber der Grundschule integriert ist.

Balanceakt auf der Slackline

Eine besondere Attraktion hat die Karl-Hoch-Anlage in Ebern zu bieten: Balancieren auf Slacklines, das sind spezielle Spanngurte, die auf einer gewissen Höhe zwischen zwei Bäumen gespannt werden. Der Spielplatz im Dorschngarten lädt nicht nur Kinder zum Spielen ein - auch Jugendliche und Erwachsene können dort Spaß haben. Ein Barfuß- und Gleichgewichtspfad sorgen für Kurzweile.

Unabhängig von den Bewegungsparcours und Mehrgenerationsspielplätzen des Landkreises existiert ein frei zugänglicher Bouleplatz am "Mount Erwin" in Hofheim (gegenüber "Haus des Gastes"). Vom Seniorenbeirat organisiert, findet im Sommerhalbjahr dort jeden Freitag um 17 Uhr ein gemeinsames Boule-Spielen statt. Nähere Informationen sind bei den Senioren der Stadt Hofheim zu erfahren.

Auch in Ebern besteht am Wohnmobilstellplatz die Möglichkeit, Boccia oder Boule zu spielen, wie auch im Wohngebiet Mannlehen - die Boulebahn wurde von Bürgern in Eigenleistung erstellt.

Eine weitere bereits sehr bekannte Möglichkeit, etwas für die eigene Gesundheit zu tun, ist das Wassertreten (auch "Kneippen" genannt). Diese Behandlungsmethode entstammt der Hydrotherapie und wird auf der Grundlage von Sebastian Kneipp angewendet. Durch diese Anwendung sollen vor allem der Kreislauf angeregt und die arterielle Durchblutung gefördert werden. Konkret wird beim Wassertreten in kaltem Wasser auf der Stelle geschritten. Ein Bein sollte dabei immer vollkommen aus dem Wasser herausgezogen und die Fußspitze etwas nach unten gebeugt werden. Dies wird als Storchengang bezeichnet. Wenn nach 30 Sekunden ein starkes Kältegefühl in den Füßen und Unterschenkeln spürbar wird, sollte man kurz das kalte Wasser verlassen, um die Füße wieder zu erwärmen. Dieser Vorgang ist mehrmals zu wiederholen. Eine weitere Empfehlung ist, das Wasser an den Beinen nach dem Wassertreten lediglich abzustreifen und sich zur Erwärmung ein klein wenig zu bewegen.

Kneippen an der Roten Quelle

Auch der Landkreis Haßberge ist reich an schön gelegenen Kneipp-Anlagen und Wasser-tret-Becken. Durch die Verschmelzung bestehender Angebote in einem abgerundeten Tourismus- und Naherholungskonzept ließ sich Wonfurt touristisch aufwerten. Hierbei wurde eine Wassertretanlage direkt an der Eisenquelle (Rote Quelle) geschaffen.

In Königsberg können sich Interessierte in den Sommermonaten im Wasserbecken am "Queckbrünnlein" zum Wassertreten unweit des Schafhofs erfrischen.

Nachdem in Hellingen der ehemalige Feuerlöschweiher zum Schwimmbecken mit Kneippbecken umgebaut und renoviert wurde, wird die Anlage von Jung und Alt gut angenommen. Auch Radfahrer erfreuen sich an der erfrischenden Kühle.

Am Ortsausgang Richtung Eschenau am Fuße der Weinberge befindet sich die Ober-schwappacher Wassertretanlage. In der Nähe lockt ein Aussichtspavillon auf die Weinberge.

Die Neubrunner Anlage ist vor allem für das Wassertreten bestens geeignet. Sie befindet sich am Ortsausgang Richtung Ebelsbach und wird von einer Quelle gespeist.

Eine weitere Möglichkeit zum Wassertreten befindet sich in Eschenau an der Eulengasse. Direkt am malerischen Dorfsee bietet die Anlage erfrischendes Quellwasser mit ganzjähriger konstanter Temperatur von acht Grad Celsius.

Angrenzend an das Areal des Mehrgenerationenparcours an der Promenade liegt die Kneipp-Anlage in Haßfurt. Diese befindet sich direkt an der Nassach (ehemaliges Wildbad).

Eine neue Kneippanlage wurde in der Gemeinde Ermershausen errichtet. Die alte Anlage ist zwar wunderschön gelegen, aber bisher war im Sommer die Wasserversorgung nicht konstant gewährleistet. Die neue Anlage liegt deshalb am südlichen Ortsrand in der Nähe der Anglerseen. Das Tretbecken ist oval gestaltet und mit einer Trockenbaumauer eingefasst, zusätzlich ermöglicht ein Sinnespfad den unmittelbaren Bezug zur Natur herzustellen.

Wellnessoase bei Nassach

Ebenso in Nassach gibt es eine im Westen des Dorfes gelegene kleine Wellnessoase: Im Zuge der Dorferneuerung wurde das Umfeld der Nassach-Quelle neu gestaltet. Entstanden ist eine Kneippanlage, die der Überlauf der Nassach-Quelle speist. Ergänzend dazu sorgen eine Ruheecke mit Liegen, Sinnespfad und Infotafel für einen angenehmen Aufenthalt.

Kurse

An der Kneipp-Anlage neben dem Gelände der Sportangler in Ermershausen können Interessierte am Samstag, 21. September, 16 bis 17.30 Uhr, die fünf Säulen der Kneipp'schen Lehre erleben: Es geht in Theorie und Praxis um Wissenswertes zu Wasseranwendungen und Tipps zu Befindlichkeitsstörungen. Am Ende gibt es gemäß einer der fünf Säulen einen Imbiss. Veranstalter sind die Volkshochschule sowie die Sportangler-Gemeinschaft; Leitung: Ingrid Mauer, Kosten 7 Euro, Anmeldung: Sandra Fassl, Telefon 09532/1705, fassls@t-online.de.

Den gleichen Kurs bietet die VHS am Samstag, 28. September, 16 bis 17.30 Uhr, an der Altachquelle in Wonfurt an. Anmeldung bei Lieselotte Vogt, Telefon 09521/6191918; E-Mail: lilovogt@gmx.de.

Ansprechpartner

Für Fragen steht die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus unter 09521/ 27490 oder per E-Mail an gesundheitsregion@hassberge.de zur Verfügung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren