Ebern
Preis-Gala

Eberner Mittelschüler sind "stolz wie Oskar"

Mit ihren Video-Beiträgen hat die Mittelschule Ebern in einem landesweiten Wettbewerb einen ersten Preis geholt. Sie ist die einzige Mittelschule unter den Siegern.
Artikel drucken Artikel einbetten
+2 Bilder

Wie bei der Oscarverleihung", schwärmt Schulleiter Philipp Arnold, "spannend aufgezogen, mit heroischer Musik, echt sensationell gemacht!" Die Schüler der letztjährigen 8c an der Mittelschule Ebern, die es bei dem Video-Wettbewerb "Zeig" uns, was läuft! - Das hat Zukunft an unserer Schule" immerhin mit 120 Konkurrenzbeiträgen zu tun bekamen, hatten keine Ahnung davon, wie sie dain München erwarten würde.

Als die Einladung ins Schulhaus flatterte, war klar, dass Ebern zu den besten 30 Schulen gehören würde. "Aber dass es der erste Preis in der Kategorie ,Beste Technik' würde, damit hätten wir nie gerechnet!", sagt Lehrerin Sabine Hahn. Sie war am Donnerstag mit sechs Schülern ihrer damaligen Klasse und Rektor Arnold in die Landeshauptstadt gereist.

Ein Jubelschrei

Die Eberner riss es förmlich aus ihren Ledersesseln ganz hinten im Gloria-Palast, als plötzlich in großen Lettern Mittelschule Ebern auf der Leinwand stand. Und dann fanden sie sich unverhofft neben Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner auf der riesigen Bühne wieder, mit Urkunde und überdimensionalem Gutschein (für einen Workshop mit einem bekannten Videokünstler) in der Hand. "Ein unglaublicher Moment, sowas hab' ich noch nie erlebt", sagt Sabine Hahn und schwärmt von dem Aufwand und der Wertschätzung, mit der hier eine Preisverleihungs-Gala für Kinder inszeniert wurde.

Statt Sekt und Häppchen gab's danach Cola, Saft, Miniburger und Chicken Nuggets. Die Schüler durften sich fühlen wie die Promis. "Wir schweben alle heute noch ein bisschen", schwärmt die Lehrerin noch am nächsten Tag: "Ich bin unheimlich stolz auf meine Schüler!"

Hahn lobt die Sensibilität der Jury. "Ich freue mich einfach, dass Schüler für etwas belohnt werden, was sie wirklich mit Freude und Engagement gemacht haben. "So ein Erlebnis werden sie bestimmt nie vergessen. Wir sind total happy."

Vorzeigeschule

Der Preis ist eine tolle Anerkennung für die Mittelschule Ebern, die sich in den letzten Jahren zu einer Vorzeigeschule in Sachen digitaler Ausrichtung und Medienbildung entwickelt hat.

"Ein besseres Gefühl kannst Du einem Schüler nicht vermitteln", meint Schulleiter Arnold. Mittelschüler, so oft im Vergleich mit Kindern anderer Schultypen geringgeschätzt, haben im Wettbewerb alle Beiträge aus Gymnasien und Realschulen hinter sich gelassen. "Nicht falsch verstehen", sagt Arnold; "aber das tut unheimlich gut, ist Balsam für die Seele".

Der Wettbewerb wurde von der Stiftung Bildungspakt Bayern und der Firma Adobe Deutschland veranstaltet. Als Aufgabe ging es darum, in gefilmten Tutorials zu zeigen, wie die Digitalisierung das Lernen an der Schule verändert und welche neuen Möglichkeiten sich daraus ergeben. Die Eberner hatten zwei Kurzfilme eingesandt, einer eher spannend in "James-Bond-Manier", der andere eher lustig und beschwingt. Aus den eingereichten rund 120 Lernvideos wurden in den vier Kategorien "Beste Technik", "Bestes Storytelling", "Beste Idee" und "Bester Erkläransatz" jeweils drei besonders gelungene Beiträge prämiert.

Kultusstaatssekretärin Trautner als Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildungspakt sagte, die jungen Talente hätten durch professionelle Beiträge "bewiesen, dass sie kreativ und kompetent mit digitalen Medien umgehen können". Die Video-Tutorials sollen im Unterricht eingesetzt werden und Mitschüler beim Lernen unterstützen.

Die Siegervideos auf dem Youtube-Kanal der Schule:

https://www.youtube.com/watch?v=FIqg4nmHaow

https://www.youtube.com/watch?v=_LWMJc51Uds



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren