Ebern
Ermittlungen

Mann soll Mädchen gegen ihren Willen geküsst und berührt haben - Wer hat etwas gesehen?

Einem 27-Jährigen wird vorgeworfen, am Sonntagabend eine Jugendliche sexuell genötigt zu haben. Er sitzt seit Montag in Untersuchungshaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mann soll das Mädchen im Landkreis Haßberge in ein Auto gelockt und dann sexuell genötigt haben. Foto: pixabay/Counselling
Der Mann soll das Mädchen im Landkreis Haßberge in ein Auto gelockt und dann sexuell genötigt haben. Foto: pixabay/Counselling

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hat sich die Tat gegen 20.15 Uhr in der Georg-Nadler-Straße in Ebern ereignet. Dort soll der 27-jährige Mann eine 14-Jährige aus dem Landkreis Haßberge in ein Auto gelockt, sie gegen ihren Willen geküsst und in der Folge auch unsittlich berührt haben.

Der Tatverdächtige wurde kurz nach der Tat vorläufig festgenommen. Er verbrachte die Nacht zum Montag in einem Haftraum der Polizei, bevor er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde.

Der Ermittlungsrichter ordnete gegen den 27-jährigen Syrer die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts der sexuellen Nötigung an. Er wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Polizei sucht einen Fußgänger

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt. Um den exakten Tatablauf zu klären, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise von Zeugen, die möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben.

Insbesondere wird ein Fußgänger als wichtiger Zeuge gesucht, der die Situation beobachtet haben soll, wie die Jugendliche in der Georg-Nadler-Straße in den silbernen Audi des Beschuldigten stieg.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 entgegen.

Zeitgleich kam es auch in Nürnberg zur sexuellen Belästigung eines Jugendlichen: Auch hier sucht die Polizei Zeugen - der Täter konnte flüchten.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.