Laden...
Haßfurt
Einschulung

Die Schultüte zum Weiterbenutzen: Näherin aus Haßfurt setzt auf Stoff und Kisseninlett

Für die ABC-Schützen wird es ernst. Der erste Schultag rückt näher. Die Grundausstattung sollte so langsam vorhanden sein. Neben der Schultasche ist die -tüte ein wichtiges Objekt. Nicht immer muss sie aus Papier sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Manuela Kapfenberger (links) und Jacqueline Böhm haben Beispielschultüten, um den Kunden die Möglichkeiten zu zeigen. Fotos: Stefanie Gleixner
Manuela Kapfenberger (links) und Jacqueline Böhm haben Beispielschultüten, um den Kunden die Möglichkeiten zu zeigen. Fotos: Stefanie Gleixner
+4 Bilder

Viele kennen es vielleicht noch aus ihrer eigenen Kindheit: Die Mütter haben die Schultüten für die Kinder selbst gebastelt. Unvergessen ist die orangene Schultüte mit Fischen und Muscheln drauf. Die Muscheln waren selbst gesammelt und aufgeklebt. Aber dann war der erste Schultag vorbei und sie wanderte auf den Schrank. Da liegt sie und verstaubt. Schade eigentlich, wenn man bedenkt, wie stolz ein Kind auf seine Schultüte ist.

Um das Schrank-Schicksal zu verhindern, hat Manuela Kapfenberger angefangen, Schultüten aus Stoff zu nähen. Die erste bekam vor fünf Jahren ihr Sohn, als er in die Schule kam. Es war damals noch etwas Neues. "Es hatten nur zwei Kinder eine Stoffschultüte", sagt Manuela Kapfenberger. In den letzten Jahren hat sich die Nachfrage nach den Stoffschultüten gesteigert. 15 Stoffschultüten hat sie für den Schulanfang 2018 genäht. 2019 sind es 17. Alles in ihrem kleingewerblichen Geschäft "Näh-Nachteule".

"Das Schöne an den Stoffschultüten ist, dass keine aussieht wie die andere. Ich hatte noch nie zweimal die gleiche Schultüte", sagt Manuela Kapfenberger.

Im Stoffladen "Wolke 7" in Haßfurt, wo die Königsbergerin als Teilzeitkraft arbeitet, steht sie für die Kunden als Beraterin zur Verfügung. "Die Eltern können hier her kommen und haben das gesamte Stoffsortiment zur Auswahl." 2000 bis 3000 verschiedene Stoffe gibt es in dem Laden von Inhaberin Jacqueline Böhm. Zwei bis drei unterschiedliche Stoffe verwendet Manuela Kapfenberger normalerweise für die Schultüten, je nach dem, wie sich die Eltern oder auch Abc-Schützen selber entscheiden. "Viele bringen die Schultasche mit und stimmen alles farblich ab", erzählt Manuela Kapfenberger. Ist der Stoff einmal ausgesucht, geht es an die Dekoration, ob man noch Applikationen, Stofftiere, Fußballlogos oder andere Elemente drauf haben möchte oder der Name des Kindes drauf gedruckt werden soll. Danach geht es an die Näharbeit.

Rohling gibt Halt

Eineinhalb Stunden braucht Manuela Kapfenberger, bis die Schultüte fertig genäht und dekoriert ist. Um den Stoff in der richtigen Form und stabil zu halten, stützt ein 70 Zentimeter großen Rohling aus Pappe die Konstruktion.

Ab 50 Euro kostet die Stoffschultüte bei Manuela Kapfenberger. "Nach oben hin gibt es keine Grenzen."

Ist der erste Schultag dann vorbei, kann die Schultüte umfunktioniert werden. "Es ist eine schöne Idee, wenn das Kind die Schultüte noch in sein Bett legen kann und als Erinnerung dient", sagt Manuela Kapfenberger. Dazu wird der Papprohling entfernt und durch ein Kisseninlett ersetzt. Auch dieses macht Kapfenberger selbst und verkauft es in der "Wolke 7".

Vorgefertigte _Schnittmuster

Die ersten Bestellungen kamen im Februar. Aber spätestens zu Beginn der Sommerferien sollten alle Schultüten bestellt sein, damit noch genug Zeit zur Fertigstellung bleibt. "Die Näharbeit ist nicht schwer. Man muss nur wissen, was man machen will und die Rundung beim Zuschneiden beachten", sagt Manuela Kapfenberger. Eine geübte Näherin ist also durchaus in der Lage, solch eine Schultüte selbst zu nähen.

Wie sehen die Schultüten der Kleinen aus? Bei den Mädchen stehen vor allem rosa und pink hoch im Kurs. Meerjungfrauen lösen Einhörner bei den Applikationen ab. Die Jungs wählen eher schlichtere Farben.

Wer auf die Individualität verzichten kann, der kann sich auch an fertigen Stoffmustern bedienen. Die Stofffirma "lillestoff", die sogar in Deutschland produziert, hat für Buben und Mädchen jeweils ein Muster im Sortiment, welches nur noch ausgeschnitten und zusammengenäht werden muss. "Das kann man notfalls auch noch in der Nacht vorher machen", erklärt Kapfenberger. Denn sie hat schon etliche Mamas erlebt, die in letzter Sekunde am Tag vor dem Schulanfang vor ihr standen und eine Schultüte genäht haben wollten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren