Haßfurt
Übergabe

Die 3. Kompanie hat einen neuen Chef

Raymond Kalus ist neuer Hauptmann der 3. Kompanie des Logistikbataillons 467. Sein Vorgänger Christian Langlhofer wechselt zu den Panzergrenadieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bataillons-Kommandeur Oberstleutnant Frank Dannenberg (Mitte) übergab die 3. Kompanie des Logistikbataillons 467 von Hauptmann Christian Langlhofer (rechts) an Hauptmann Raymond Kalus (links).Sabine Weinbeer
Bataillons-Kommandeur Oberstleutnant Frank Dannenberg (Mitte) übergab die 3. Kompanie des Logistikbataillons 467 von Hauptmann Christian Langlhofer (rechts) an Hauptmann Raymond Kalus (links).Sabine Weinbeer
+3 Bilder

Einen besonderen Festakt konnten geladene Gäste und einige Zaungäste am Montag in Haßfurt erleben:. Auf dem Platz zwischen Rathaus und Stadthalle trat die Patenkompanie der Stadt Haßfurt an, um ihren bisherigen Hauptmann zu verabschieden und den neuen zu begrüßen. Hauptmann Christian Langlhofer wechselt nach nur knapp zwei Jahren zu den Panzergrenadieren. Neuer Hauptmann der 3. Kompanie des Logistikbataillons 467 ist Hauptmann Raymond Kalus.

Hauptmann Langlhofer bedankte sich bei seinen angetretenen Soldaten für die gute Zusammenarbeit. Seine Zeit als Hauptmann begann mit der Rückkehr aus dem Auslandseinsatz, darauf folgten intensive Ausbildungs-Maßnahmen neben dem "Tagesgeschäft". Das Logistikbataillon verwaltet in Volkach ein Lager mit 1000 verschiedenen Artikeln.

Als letzte Amtshandlungen sprach Hauptmann Christian Langlhofer drei Belobigungen aus, überreichte eine Beförderungsurkunde und verabschiedete zwei Oberstabsgefreite, die heimatnah versetzt werden.

Abschließend bat Langlhofer die Soldaten, ihren neuen Vorgesetzten vorurteilsfrei aufzunehmen und forderte sie auf: "Glauben Sie immer an sich selber." Mit einem dreifachen "Nachschub - rollt" verabschiedete sich die Kompanie.

Mit Härte und Humor

Oberstleutnant Frank Dannenberg, der Bataillons-Kommandeur, dankte zunächst der Stadt Haßfurt für die lebendige Partnerschaft und die Möglichkeit, diese Kompanie-Übergabe in Haßfurt zu begehen. Er dankte dem scheidenden Hauptmann Langlhofer, der sich als Offizier mit sehr viel Fingerspitzengefühl und großem Verständnis für die Soldaten erwiesen habe. Er führe mit Härte und Humor.

Langlhofer wechselt als Stabsoffizier zu einem Panzergrenadier-Bataillon nach Mecklenburg-Vorpommern. Die grüne Truppe könne einen "logistischen Entwicklungshelfer" sicher gut brauchen, meinte Dannenberg schmunzelnd.

Der neue Hauptmann Raymond Kalus ist seit 23 Jahren im Dienst der Bundeswehr, war zunächst Offizier im technischen Fachdienst, dann im Truppendienst. In Volkach ist er nun erstmals als Stabs-Offizier eingesetzt "und kehrt in die Schlammzone zurück", sagte Dannenberg. Er übernehme eine leistungsstarke Kompanie, der im Laufe der kommenden drei Jahre voraussichtlich wieder ein Auslandseinsatz bevorstehe. Darauf gelte es sich vorzubereiten. Einige der Soldaten haben einen solchen Einsatz aufgrund ihrer Bewerbung schon in den nächsten Monaten vor sich.

"Bundeswehr hoch geschätzt"

Nach der feierlichen Standartenübergabe wünschte Bürgermeister Günther Werner beiden Offizieren alles Gute für die jeweils neue Aufgabe. Hauptmann Langlhofer habe immer sehr deutlich gemacht, wie ernst die Patenschaft mit der Stadt Haßfurt genommen wird. Diese Patenschaften sollten zum Ausdruck bringen, dass die Bevölkerung den Auftrag der Bundeswehr hoch einschätzt, und immer wieder Gelegenheit zum Kontakt geben. Die Freundschaft zwischen der Stadt und der Kompanie weiter zu vertiefen, das bot Werner auch dem neuen Hauptmann Kalus an.

Auf den Weg nach Mecklenburg-Vorpommern gab Günther Werner Hauptmann Langlhofer und seiner Frau einen Korb mit fränkischen Spezialitäten mit.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren