Ebern
Ehrenabend

Das Beispiel TV Ebern zeigt es: "Ehrenamt ist unbezahlbar"

Der TV Ebern zeichnete Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit aus. Auch besondere Leistungen im BLSV wurden gewürdigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit verschiedenen Pyramiden begeisterten die Turner des TV Ebern die Gäste des Ehrenabends. Vorne beweist Emma Waiblinger ihre Biegsamkeit, dahinter posieren von links (unten) Lea Jahn, Mark Waiblinger und Sina Müller sowie (oben) Inka Amend, Helena Baiersdörfer und Just Jahn.Jule Müller
Mit verschiedenen Pyramiden begeisterten die Turner des TV Ebern die Gäste des Ehrenabends. Vorne beweist Emma Waiblinger ihre Biegsamkeit, dahinter posieren von links (unten) Lea Jahn, Mark Waiblinger und Sina Müller sowie (oben) Inka Amend, Helena Baiersdörfer und Just Jahn.Jule Müller
+13 Bilder

"Solche Menschen sind mit Geld nicht zu bekommen." Mit diesen Worten leitete Edi Schneider, Vorsitzender des TV Ebern, den Ehrenabend in der Frauengrundhalle in Ebern ein. Dazu waren verschiedene Mitglieder des Turnvereins eingeladen, die an diesem Abend für ihre besonderen Leistungen geehrt wurden. Für die Gäste gab es ein kaltes Buffet und Getränke auf Spendenbasis.

Ernennung von Ehrenmitgliedern

Einer der Höhepunkte des Ehrenabends waren Ernennungen zum Ehrenmitglied. Karl-Heinz Krebs wurde dabei für seine Dienste als Abteilungsleiter des TV Ebern gelobt. Bei Hanne Körner wurde ihre Arbeit als Kassenwartin und bei der Organisation des alljährlichen Sommerfestes des TV Ebern besonders herausgestellt.

Der Bau der Kegelbahn des TV Ebern und die Pflege des Sportheims sind vor allem Waldemar Garreis zuzuschreiben.

Die neue TV-Ebern-Fahne war eine Initiative von Barbara Gemeinhardt, die sich auch sehr in der Jugendarbeit des Vereins engagierte. Herbert Stang ist ebenfalls eine wichtige Stütze für den TV Ebern: Er ist im Vorstand tätig und hat immer ein offenes Ohr. Der Vorsitzende des Fördervereins des TV Ebern, Eugen Batzner, reiht sich ab sofort ebenfalls in die Liste der Ehrenmitglieder ein. Auch die Organisation des bekannten Handballturnieres am Altstadtfest gehört zu seinen Verdiensten.

Hermann Drummer war vor allem im Schiedsrichterwesen sehr aktiv und erlangte dort die goldene Pfeife, unterstützte den Verein beim Bau des Sportheims und trägt die Fahne des TV Ebern bei Festumzügen. In der Fußballabteilung hat sich Karl Maurer einen Namen gemacht. Vor allem im Jugendbereich kümmerte er sich um den Nachwuchs und ist als Platzwart tätig.

Vereinsengagement gewürdigt

Der Ehrenabend selbst begann mit verschiedenen Grußworten der geladenen Gäste. Diese lobten die Ehrenamtlichen und äußerten die Hoffnung, dass durch solche Veranstaltungen noch mehr Motivation für Tätigkeiten im Verein geschaffen werden könne.

Jürgen Hennemann, Bürgermeister der Stadt Ebern und selbst im Vorstand des TV Ebern aktiv, stimmte mit den anderen Rednern überein: "Ehrenamt ist unbezahlbar und wichtig für die Gesellschaft." Er freute sich darüber, dass mit solchen Ehrenabenden die Menschen gelobt werden, die sich im Verein für andere engagieren, egal ob im Vorder- oder Hintergrund. Hennemann ist außerdem stolz darauf, den TV Ebern, einen der größten Vereine in der Region, in der Stadt zu haben. Unter insgesamt 125 aktiven Vereinen in Ebern spiele er eine wichtige Rolle im Zusammenleben in der Stadt und sei ein tolles Alleinstellungsmerkmal in der Vielzahl der Vereine. Auch Hennemann bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement und versprach, den Verein bestmöglich zu unterstützen.

Gerald Makowski, Kreisvorsitzender des BLSV Haßberge, betonte, dass das Ehrenamt in kleinen wie in großen Vereinen sehr wichtig sei. Jeder Einzelne könne dabei mit seinem Beitrag der Gesellschaft helfen. Gleichzeitig machte er Werbung für das Sportevent "Franken aktiv", ein Sportfest für Kinder im Grundschulalter, das im kommenden Jahr in Ebern stattfinden werde.

Die Auszeichnungen

Den Grußworten schloss sich die Ehrung der Abteilung Tischtennis an. Vorsitzender Bernhard Süppel lobte dabei die beachtlichen Leistungen der Sportler.

Im Anschluss daran folgten die Ehrungen für besondere Leistungen im Bayerischen Landessportverband (BLSV).

Für langjährige Mitgliedschaft beim TV Ebern wurde die silberne (ab 25 Jahren) und die goldene (ab 40 Jahren) Ehrennadel verliehen.

Unterbrochen wurde das Programm durch eine flotte Einlage der Tanz-"Minis" des TV Ebern, die zu einem Medley unter der Leitung von Ute Geuß ihr Können auf der Bühne präsentierten.

Die Turner des TV Ebern brachten mit ihrem akrobatischen Auftritt die Gäste zum Staunen. Sie zeigten verschiedene Pyramiden, bei denen sich Helena Baiersdorfer, die Jüngste der Gruppe, mehrmals in schwindelerregender Höhe befand. Auch Moderator Eberhard Wohl lobte begeistert diesen Auftritt. Für Stimmung sorgten auch die Musikeinlagen mit Keyboard und Gesang.

Den Abschluss des Abends bildete ein Grußwort von Vorsitzendem Mark Waiblinger. In der Vereinsarbeit kämen ständig neue Aufgaben, die gemeistert werden müssen, sagte er. Dabei sei es umso wichtiger, erfahrene Mitglieder an der Seite zu haben. Diese dienten als Vorbilder und motivierten, künftige Herausforderungen anzunehmen.

Jugendarbeit ein Schwerpunkt

Aber auch der Nachwuchs stehe im Mittelpunkt: "Die exzellente Jugendarbeit in den vielen Abteilungen zu festigen und mit ausgebildeten Übungsleitern auszubauen, ist ein Schwerpunkt", erklärte Mark Waiblinger. Er bedankte sich dafür vor allem bei seinem Vorstandskollegen Edi Schneider.

Gemütlicher Ausklang

Im Anschluss an den offiziellen Teil des Abends war Zeit für Unterhaltungen und einen gemütlichen Ausklang bei einem Glas Wein.

Ehrungen durch den BLSV

Ehrungen für besondere Leistungen im BLSV erhielten für: 50 Jahre Karl Maurer 45 Jahre Klaus Hanke, Johannes Müller, Ralf Esper und Friedhelm Kern 40 Jahre Susanne Amend, Gerhard Fürst und Matthias Batzner 35 Jahre Bernhard Süppel 30 Jahre Wolfgang Lachmann und Christel Lachmann 20 Jahre Monika Drummerjm

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren