Dankenfeld
Jubiläum

Dankenfeld gab den Ton an

Die Blaskapelle im Oberauracher Gemeindeteil feierte das 50-jährige Bestehen und richtete das Kreismusikfest aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Instrumente hoch zum Musikergruß: Der Gemeinschaftschor auf dem Sportplatz bildete einen Höhepunkt des Kreismusikfestes in Dankenfeld.  Christian Licha
Die Instrumente hoch zum Musikergruß: Der Gemeinschaftschor auf dem Sportplatz bildete einen Höhepunkt des Kreismusikfestes in Dankenfeld. Christian Licha
+4 Bilder

Groß gefeiert wurde am Wochenende das 50-jährige Bestehen des Musikvereins Dankenfeld, der gleichzeitig das Kreismusikfest ausrichtete. Höhepunkt war am Sonntag der Festzug, bei dem über 800 Teilnehmer aus 40 Vereinen und Gastkapellen aus den Landkreisen Haßberge und Bamberg mitmarschierten. Nach dem Festgottesdienst mit Pfarrer Ewald Thoma schlängelte sich am Nachmittag der Zug durch das Dorf.

Eindrucksvoll war der Gemeinschaftschor mit allen Blaskapellen und dem Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim auf dem Sportplatz. Premiere hatte die Dankenfelder Dirigentin Jutta Diroll, die zum ersten Mal vor einer so großen Anzahl Musiker den Taktstock schwang und erstklassig dirigierte. Ehe die Bayernhymne und das Deutschlandlied gespielt wurden, erklang unter anderem der Marsch "Durch's schöne Frankenland", der mit seinen fröhlichen Tönen bestens zum herrlichen Sommerwetter passte. In dem bis zum letzten Platz gefüllten Festzeit sorgten anschließend der Musikverein Priesendorf und der Blasmusikverein Oberhaid für die musikalische Unterhaltung.

"Musik schenkt unseren Herzen eine Seele, verleiht den Gedanken Flügel und lässt die Fantasie erblühen." Mit diesen Worten des griechischen Philosophen Platon gratulierte Landrat Wilhelm Schneider dem Musikverein Dankenfeld zum Jubiläum. Als unverzichtbare Kulturträger, die den Dörfern ein Gesicht geben, bezeichnete Schneider die Musikkapellen als lebendigen Ausdruck des Gemeinschaftssinnes. Zusammen mit Peter Detsch, dem Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes, überreichte der Landrat an den Vereinsvorsitzenden Berthold Graser eine Ehrenurkunde. Auch Schirmherr und Landtagsabgeordneter Steffen Vogel sowie Bürgermeister Thomas Sechser zollten den Ehrenamtlichen des Vereins für ihr Engagement in den vergangenen 50 Jahren ihren großen Respekt.

Bereits am Freitag hatte das Fest mit einem Seniorennachmittag begonnen, ehe die Partyband "Frankenräuber" für ein fantastisches musikalisches Spektakel auf der Bühne sorgte. Am Samstag folgte ein Sternmarsch zum Festgelände mit den Ebrachtaler Musikanten, der Heimatkapelle Prölsdorf, dem Musikverein Schönbrunn und der Trachtenkapelle Trossenfurt-Tretzendorf. Am Abend glänzten dann die "Stadelhofener" mit ihren Darbietungen, die zeigten, dass man auch mit Blasmusik von Rock bis Schlager Stimmung und Show erzeugen kann. Außerdem gab es eine große Tombola mit wertvollen Preisen, deren Reinerlös der Jugend des Musikvereins Dankenfeld zugute kommt.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren