Schon bevor in Bayern am 21. März Ausgangsbeschränkungen erlassen wurden, mussten aufgrund des zuvor ausgerufenen Katastrophenfalls etliche Geschäfte und Einrichtungen schließen. Schulen, Sporthallen, Diskotheken und Co. waren wie leer gefegt, dafür waren die noch offenen Geschäften, wie Supermärk...