Ebern
Unfall

Autos kollidieren vor "Alter Kaserne"

Drei Personen erlitten beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge bei Ebern leichte Verletzungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
An der Einfahrt zum Gewerbegebiet "Alte Kaserne" zwischen Ebern und Unterpreppach kam es am Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Eine mit ihrem VW Polo abbiegende Pkw-Fahrerin kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. In dem Polo saß auch die Enkelin der Fahrerin; beide wurden leicht verletzt.
An der Einfahrt zum Gewerbegebiet "Alte Kaserne" zwischen Ebern und Unterpreppach kam es am Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Eine mit ihrem VW Polo abbiegende Pkw-Fahrerin kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. In dem Polo saß auch die Enkelin der Fahrerin; beide wurden leicht verletzt.
+3 Bilder

Drei Leichtverletzte und zwei schwer beschädigte Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, gegen 9.20 Uhr, auf der Staatsstraße zwischen Ebern und Unterpreppach an der Einfahrt zum Gewerbegebiet "Alte Kaserne" ereignet hat. Nach Angaben der Polizei führte offenbar ein Fehler beim Abbiegen zu dem Zusammenstoß.

Demnach war eine 53-Jährige aus dem Raum Ebern mit ihrem Opel in Richtung Ebern unterwegs, während die Fahrerin eines VW Polo, von Ebern kommend, nach links ins Gewerbegebiet einbiegen wollte und dabei das entgegenkommende Auto vermutlich übersehen hat.

Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, wobei der in Richtung Ebern fahrende Opel nach rechts von der Straße abgewiesen wurde, ein Verkehrszeichen überfuhr und im Grünstreifen neben der Staatsstraße nur knapp einen Meter von einem Baum entfernt zum Stehen kam. Der Polo blieb quer auf der Straße stehen. In beiden Fahrzeugen lösten die Airbags aus.

Während im Opel die 53-jährige Fahrerin alleine unterwegs war, saßen in dem Polo eine 60-Jährige und deren Enkel. Alle hatten Glück im Unglück und wurden nur leicht verletzt. An den beiden Autos entstand nach Einschätzung der Polizei Sachschaden in Höhe von rund 35 000 Euro.

Bei einem ersten Notruf hatte es geheißen, es seien mehrere Pkw in den Unfall verwickelt. Die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt alarmierte daraufhin zwei Rettungswagen aus Ebern und Eltmann, einen Krankentransportwagen aus Ebern, den Notarzt aus Ebern und den Rot-Kreuz-Einsatzleiter Rettungsdienst sowie die Freiwillige Feuerwehr Ebern.

Vor Ort stellte sich die Lage für die Einsatzkräfte glücklicherweise nicht so dramatisch dar, wie zunächst angenommen, so dass der Rettungswagen aus Eltmann sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst ihre Anfahrt abbrechen konnten. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst und dem Notarzt an Ort und Stelle versorgt und mit einem Rettungswagen und einem Krankentransportwagen sicherheitshalber zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus Ebern gebracht.

Die Feuerwehr Ebern band auslaufende Betriebsstoffe ab und unterstützte die Polizeibeamten der Inspektion Ebern bei der Verkehrsregelung. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren