Ebern
Kollision

Unterfranken: Auto prallt gegen Baum - Fahrer (20) schwer verletzt

Bei einem Unfall in Unterfranken ist ein 20 Jahre alter Autofahrer am Sonntag schwer verletzt worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit großer Wucht muss der VW Golf gegen den Baum gekracht sein. Das Auto wurde total beschädigt.  Foto: Michael Will/BRK Haßberge
Mit großer Wucht muss der VW Golf gegen den Baum gekracht sein. Das Auto wurde total beschädigt. Foto: Michael Will/BRK Haßberge
+1 Bild

Mit seinem Auto frontal gegen einen Baum geprallt ist am späten Sonntagnachmittag, 11. August 2019, ein 20 Jahre alter Mann im Raum Ebern. Er war auf der Verbindungsstraße zwischen Fischbach und Frickendorf unterwegs und wurde bei dem Unfall gegen 17 Uhr schwer verletzt.Es ist der zweite schwere Unfall in Unterfranken mit einem jungen Fahrer am Sonntag: Wenige Stunden zuvor wurde ein Fahranfänger bei einem dramatischen Unfall lebensgefährlich verletzt. Seine Eltern saßen mit im Auto, als es gegen einen Baum krachte.

Schwerer Unfall im Raum Ebern: 20 Jahre alter Fahrer kommt mit Auto von Straße ab

Kurz nach 17 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle Schweinfurt der Notruf. Der VW-Golf-Fahrer war nach ersten Erkenntnissen der Polizei auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn abgekommen und rund 300 Meter vor dem Ortseingang Frickendorf mit hoher Wucht auf eine rund 80 Zentimeter im Umfang dicke Eiche geprallt. Das Auto traf den Baum dabei mittig mit der Frontpartie und wurde völlig zerstört. Der Motorraum wurde bis zur Fahrgastzelle eingedrückt.

Der 20-Jährige aus dem nördlichen Kreis Haßberge, der alleine in seinem Auto saß, wurde glücklicherweise nicht eingeklemmt. Bei dem Aufprall erlitt er aber schwere Kopfverletzungen. Nach Erstversorgung durch einen Notarzt aus Ebern und dem Team eines Rettungswagens des neuen Rot-Kreuz-Stellplatzes Schweinshaupten (Gemeinde Bundorf) wurde der junge Mann mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 60" ins Klinikum Meiningen geflogen.

Die Verbindungsstraße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Das Wrack wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Weshalb es zu dem Unfall gekommen ist, ermittelt die Polizei. Möglicherweise haben gesundheitliche Probleme zu dem tragischen Ereignis geführt, teilte die Polizei mit. Andere Fahrzeuge waren offenbar nicht beteiligt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.