Haßfurt
Unfall

Auto aus See bei Haßfurt geborgen

Ein 55 Jahre alter Autofahrer hat am Donnerstag seinen Opel Agila im See am Mooswäldchen in Haßfurt "versenkt".
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 55 Jahre alter Autofahrer hat am Donnerstag seinen Opel Agila im See am Mooswäldchen in Haßfurt  "versenkt". Foto: René Ruprecht.
Ein 55 Jahre alter Autofahrer hat am Donnerstag seinen Opel Agila im See am Mooswäldchen in Haßfurt "versenkt". Foto: René Ruprecht.
Der Mann aus dem Kreis Schweinfurt blieb unverletzt. Die Haßfurter Feuerwehr barg den Kleinwagen per Kran aus dem Gewässer.

Neben der Haßfurter Polizei wurde die Schweinfurter Wasserschutzpolizei an die Unfallstelle gerufen. Hinzu kam ein Sachverständiger des Wasserwirtschaftsamtes Bad Kissingen, das auch für den Kreis Haßberge zuständig ist. Des Weiteren rückte die Sander Feuerwehr mit ihrer Ölsperre an. Und für die Bergung wurden drei Taucher der Wasserwacht benötigt.

Das Auto wurde an ein Seil gehängt und mit einem Kran aus dem See gehoben. Die Bergung verlief problemlos. Öl oder andere Betriebsstoffe sind nicht in das Gewässer gelangt. Die Schadenshöhe liegt laut Polizeiangaben bei etwa 3000 Euro.

Nach den Angaben der Haßfurter Polizei hatte der Opel-Lenker offenbar aufgrund eines Fahr- und Bremsfehlers auf dem Schotterweg am See die Kontrolle über sein Auto verloren und fuhr in den See hinein. Er konnte sich im Wasser aus dem Auto befreien und blieb unverletzt. Etwa bis zur Hüfte landete der Mann im Wasser.

Schweinfurt: 21-Jährige von räuberischen Radlern überfallen - Kripo sucht Zeugen


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.