Augsfeld
Heimat

Augsfeld grüßte mit Blumen

Der Verschönerungsverein im Haßfurter Stadtteil präsentierte herrlich geschmückte Wagen bei einem Umzug durch den Ort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fröhlich winkt die junge Dame von ihrer Bienenwiese. Das Thema "Blühflächen für die Insekten" bildete einen Schwerpunkt im Umzug.  Christian Licha
Fröhlich winkt die junge Dame von ihrer Bienenwiese. Das Thema "Blühflächen für die Insekten" bildete einen Schwerpunkt im Umzug. Christian Licha
+6 Bilder

Darauf hatte Augsfeld ein halbes Jahrzehnt gewartet. Denn nur alle fünf Jahre gibt es den prächtigen Blumenumzug am Heimatfest des Verschönerungsvereins Augsfeld, der sich jetzt durch die Straßen des Haßfurter Stadtteils schlängelte. Geschätzte 300 Teilnehmer liefen in 26 Gruppen mit, unter denen sich acht fantastisch geschmückte Blumenwagen befanden.

Den Anfang machte die Augsfelder Blumenkönigin Alina Lenhardt, die von ganz weit oben auf ihrem Wagen den Gästen zuwinkte. Gleich zwei Mal war das Thema "Bienenwiese" dabei, mit entsprechend blumigen Wagen. Die Feuerwehr hatte ihre historische Handdruckspritze geschmückt und die Kindergartenkinder rollten mit ihren blumengeschmückten Spielzeugtraktoren mit. Daneben gab es ein schmuckes Segelboot, einen Heißluftballon und vieles mehr zu sehen, alles mit Tausenden von Blumen liebevoll hergerichtet. Für die musikalische Umrahmung des Festzuges sorgten die Augsfelder Musikanten, die Blaskapelle Hofstetten, die Blaskapelle Wülflingen und die Jagdhornbläser.

Sehr beeindruckt vom Umzug der Blumenwagen war Bürgermeister Günther Werner, wie er in seiner Ansprache verlauten ließ. Das Stadtoberhaupt dankte den unermüdlichen Helfern für die Gestaltung der Wagen und wünschte sich, dass das Heimatfest in diesem Rahmen auch in Zukunft weiter aufrechterhalten wird, denn "es ist ein Stück Heimat, es ist ein Stück unser Augsfeld". Auch Landrat Wilhelm Schneider, der aus terminlichen Gründen erst am späten Nachmittag nach Augsfeld kommen konnte, freute sich über das herausragende Engagement der Bürger, solch ein schönes Fest zu veranstalten.

Ein Team mit 125 Helfern rund um die Vorsitzende Elfriede Moser sorgte dafür, dass das zweitägige Fest ein Erfolg wurde. Auch die Angehörigen der Familien, die die herrlichen Blumenwagen in der Nacht zum Sonntag hergerichtet hatten, trugen dazu ihren Teil bei.

Insgesamt wurden in Augsfeld 31 Blumenköniginnen seit 1952 gekrönt. Ein Teil davon, nämlich Anni Wansch, Renate Gebhardt, Edeltraud Böhnlein, Monika Pfeffermann, Tanja Schleier, Carolin Lutz, Isabell Leist, Kerstin Mützel, Inge Buhlheller und Elfriede Moser, wurde den Gästen auf der Bühne vorgestellt. Die Kinder des Kindergartens Augsfeld hatten fleißig geübt und zeigten ein Singspiel den Zuschauern auf dem Festplatz im schattigen Lindenhain. Die Feuerwehren aus Oberhohenried und Sailershausen übernahmen die Verkehrsregelung an den beiden Festtagen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren