Maroldsweisach
Narretei

Auf der Baustelle in "Maro" geht es rund

Maroldsweisach startete in die neue Faschingssaison. Aktuelle Begebenheiten wurden glossiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Funkenmariechen Anna-Lena Vollert begeisterte mit ihrem Soloauftritt die Zuschauer. Christian Licha
Funkenmariechen Anna-Lena Vollert begeisterte mit ihrem Soloauftritt die Zuschauer. Christian Licha
+7 Bilder

Nicht ganz pünktlich zum 11.11., dafür aber um so ausgiebiger feierten die Narren des Gesangsvereins Concordia Maroldsweisach ihren Faschingsauftakt. Mit Zeremonienmeister Ralf Hartmann an der Spitze zogen die Garden und Elferräte ein, die den Startschuss für das närrische Treiben gaben.

An die wochenlange Vollsperrung der Ortsdurchfahrt angelehnt, war die Aula der Mittelschule in eine große Baustelle verwandelt worden. Mit einer "Luftbrücke" mussten die Einwohner Maroldsweisachs mit lebensnotwendigen Gütern versorgt werden. Moderatorin Heidi Müller-Gärtner testete mit Fragen rund um die Marktgemeinde das Wissen ihrer Gemeinderatskollegen, die für jeweils drei richtige Antworten mit "Pilot" Wolfram Thein ein Hilfspaket in ihre Heimat transportieren durften. Passend dazu war der Bürgermeister mit einer originellen Fliegerkluft bekleidet.

"Als ich gefragt wurde, ob ich Kinderprinz machen würde, sagte ich gleich ja, bei dieser Prinzessin, das war doch klar", zeigte der neunjährige Carl I. (Schellein) seine Sympathie gegenüber Emma I. (Schneider), die sogar ihm zu Liebe auf ein Vergnügen verzichtet: "Ich stelle heuer den Gardetanz hinten an, damit ich mit meinem Prinzen den Fasching feiern kann." Besonders freut sich das Kinderprinzenpaar schon auf den Bunten Abend im Saal der Brauerei Hartleb, der am 8. Februar stattfinden wird.

Die fast schon unendliche Geschichte des entstehenden Gewerbegebietes wollte sich das Prinzenpaar Christian I. (Flohrschütz) und Anna I. (Ann-Kathrin Baiersdorfer) eigentlich ersparen: "Zur Tankstelle und Laden wollten wir heuer nicht schon wieder was sagen. Aber es gibt immer noch viele Fragen. Bagger rollen hin und her, immerhin, gibt es schon Lampen und Teer." Dafür spielten die Hoheiten auf eine Besonderheit an, die bei der kommenden Bürgermeisterwahl anstehen wird. Mit Heidi Müller-Gärtner versucht nämlich eine Frau, den Platz von Bürgermeister Wolfram Thein einzunehmen. Das amtierende Gemeindeoberhaupt kapitulierte dann zumindest vor dem närrischen Gegner und übergab dem Prinzenpaar den Schlüssel zum Rathaus.

Mit einem langen Beifall der etwa 150 Gäste wurden Hans Meyer und Conny Wolfschmidt von ihren bisherigen Faschingsämtern verabschiedet. Heidi Müller-Gärtner stellte die Verdienste von Meyer als Präsident heraus und dankte Wolfschmidt für ihr außerordentliches Engagement im Deko-Team und im Elferrat. Als neuer Präsident stellte sich Dieter Hepp dem Publikum vor, an dessen Seite mit Tobias Voller erstmals ein Stellvertreter sein wird.

Natürlich durften auch die Showeinlagen nicht fehlen. So tanzten sich die Kinder- und die Jugendgarde sowie Funkenmariechen Anna-Lena Vollert in die Herzen der Zuschauer. Trainiert von Lorena Vogt, Julia Hartung und Kathrin Welz (Kinder) beziehungsweise Elena Flachsenberger, Leonie Flachsenberger, Hannah Düsel und Lena Düsel (Jugend) sowie Sandra Vollert (Funkenmariechen) führten die Mädels in Perfektion ihre eingeübten Tänze vor. Bis spät in die Nacht wurde anschließend fröhlich gefeiert, wobei die Prinzengarde für das leibliche Wohl sorgte.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren