Der Baum in Untersteinbach ist mit bunten Bändern geschmückt und mit einem Kranz versehen worden. Dann brachten ihn die Burschen unter kräftigen "Hau-Ruck-Rufen" in die Senkrechte.

Im Vorfeld des Baum-Aufstellens hatte es jedoch einigen Wirbel gegeben, denn Unbekannte hatten in der Nacht zum Sonntag versucht, das Loch auf dem Dorfplatz, in das der Maibaum versenkt werden sollte, mit Beton zu
füllen. Zum Glück hatte dies ein wachsamer Nachbar rechtzeitig bemerkt. Er alarmierte sofort die Dorfjugend, die den Beton entfernte, bevor er fest wurde.

Ein weiteres Hindernis hatten die Untersteinbacher überwinden müssen: Sie mussten nämlich einen zweiten Baum fällen, weil der erste Stamm aus seinem Versteck im Wald geklaut worden war. Auch das konnte die Feier der Untersteinbacher nicht verhindern.