Zeil am Main
Jubiläum

Zeil schaut auf 1000 Jahre

Die Stadt Zeil feiert 2018 ihre Gründung 1018 mit einem Festreigen, der sich über zwölf Monate erstreckt. Ein eigenes Lied bekommt Zeil.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Logo (Teilansicht) zum Zeiler Stadtjubiläum  Repro: Bernd Gehrig/"Provision"
Das neue Logo (Teilansicht) zum Zeiler Stadtjubiläum Repro: Bernd Gehrig/"Provision"
+1 Bild
Es klang wie eine Drohung. "Alle Vereine werden angeschrieben! Wer sich nicht meldet, wird angerufen und ich besuche ihn!" Der das sagte, ist Klaus Diedering. Der Zeiler, der einst als Geschäftsführer des Kreis-Caritasverbandes tätig war, wirkt als Sänger im Männergesangverein "Zeiler Sängerkranz" mit und gilt laut Bürgermeister Thomas Stadelmann als "der Vater einer Geschichte", die zu den ehrgeizigen Projekten im Festreigen der 1000-Jahr-Feier in Zeil im kommenden Jahr zählt. Diedering hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass zum Stadtjubiläum 2018 das neue Zeiler Lied aus 1000 Stimmen auf dem Marktplatz gesungen wird. Für die Teilnahme warb er am Dienstagabend bei einer Informationsveranstaltung zum Stadtjubiläum im Rudolf-Winkler-Haus, an der rund 100 Besucher teilnahmen.

Selbstverständlich meinte er seine Drohung nicht ernst, aber wichtig ist es ihm auf jeden Fall, dass das Musikprojekt ein Erfolg wird. Klaus Diedering setzt sich dafür ein - wie sich viele andere Personen, Gruppen, die Vereine und die Stadt dafür stark machen, dass das Jubiläum gelingt.

Zu der Informationsveranstaltung hatte die Stadt eingeladen. Dabei stellte Bürgermeister Thomas Stadelmann (SPD) das Programm vor, das zum großen Teil feststeht. Es könne noch Änderungen geben, und jedes Teil sei noch nicht besprochen, aber das Grundkonzept mit den wichtigsten Elementen stehe, betonte er. Langsam werde es Zeit, "dass wir Nägel mit Köpfen machen".


Ein eigenes Logo

Zum Jubiläum bekommt Zeil ein eigenes Logo. Das stellte Bernd Gehrig vor, der Inhaber der Zeiler Werbeagentur "Provision", die es entworfen hat. Das Logo beinhaltet nach seinen Worten die Elemente, die Zeil ausmachen: seine Geschichte, seine Menschen, seine Gebäude. Über der Zahl 1000 sind die prägenden Gebäude Stadtturm, Pfarrkirche und Zeiler Käppele zu erkennen. Verwendet wurden die Stadtfarben gelb und schwarz sowie die Farbe grün als Symbol für die Landschaft mit dem Wein, die Zeil umgibt. Entsprechend den einzelnen Festlichkeiten während des Jahres kann das Logo laut Gehrig mit markanten Sätzen ergänzt werden. "Wir spielen mit der Zahl 1000", sagte der Werbeagentur-Leiter.

Die Vorstellung des Logos war quasi eine Premiere. Die meisten Besucher hatten es noch nicht gesehen. Es gab Beifall, keine Kritik. "Ich denke, es ist gelungen", bewertete Bürgermeister Stadelmann das Logo.
Von der Premiere zur Uraufführung: Zur 1000-Jahr-Feier ist die Idee entstanden, ein eigenes Lied für Zeil zu schaffen und es in einer großen Veranstaltung auf dem Marktplatz zu singen. Aus 1000 Kehlen soll es erklingen.
Der Termin steht fest: Am 19. Mai 2018 soll das Konzert über die Bühne gehen. "Sängerkranz"-Sänger Klaus Diedering ist die treibende Kraft, dass die 1000 Sänger gefunden werden, proben und dann auftreten.

Am Dienstagabend wurde das Lied, das der Zeiler Musiklehrer Oliver Kunkel komponiert und getextet hat, uraufgeführt. Kunkel bezeichnete das Werk als eine Hymne an Zeil. Die beiden Vereine "Liederkranz" und "Sängerkranz" sangen es unter seiner Leitung und musikalischen Begleitung - und es gefiel, wie aus den Reaktionen der Besucher deutlich wurde. "Es hört sich gut an", hieß es wiederholt.

Und wie will Klaus Diedering die 1000 Sänger auf die Beine stellen? Er rechnete vor, dass allein die beiden Gesangvereine sowie die weiteren Musikgruppen in der Stadt einige Hundert Mitstreiter stellen. Wenn die ihre Angehörigen und Freunde mitbringen und wenn noch die anderen Vereine ihre Mitglieder ermuntern können, setzte er den Gedanken fort, dann klappt's.

Diedering ist zuversichtlich, dass es gelingen wird, 1000 Sänger für das Musikprojekt und die Aufführung auf dem Marktplatz zu gewinnen. Er hatte gleich Listen dabei, in die sich Interessierte eintragen konnten. Es ist also davon auszugehen, dass Klaus Diedering potenziellen Kandidaten für den Massenchor nicht hinterhertelefonieren und sie auch nicht besuchen muss.


Das Jahresprogramm

Für ihre 1000-Jahr-Feier 2018 plant die Stadt Zeil eine Reihe von Veranstaltungen. Dabei werden Ereignisse, die ohnehin im Kalender stehen, eingebunden. Etwa das Altstadt-Weinfest, das Konzert im Finanzamtsgarten oder der Zeiler Abend. Andere, landkreisweite Veranstaltungen finden aus Anlass der 1000-Jahr-Feier in Zeil statt, wie der Siebener-Tag oder der Kreisfeuerwehrtag. Und es gibt einige Glanzpunkte, die das Festjahr prägen. Bürgermeister Thomas Stadelmann stellte bei der Informationsveranstaltung am Dienstag im Rudolf-Winkler-Haus das Programm vor.

Los geht es bereits 2017. Mit einer Silvesterparty steigt die Stadt in das Jubiläum ein. Dabei soll auch die Zahl 1000 am Kapellenberg quasi enthüllt und zum Leuchten gebracht werden.

Die Geschichte darf bei einer 1000-Jahr-Feier nicht zu kurz kommen. Vier Vorträge zur Stadtgeschichte sind vorgesehen. Die Heimatforscher und der Altbürgermeister Christoph Winkler halten die Vorträge, verteilt über das Jahr.

Für die Jugend sind eigene Veranstaltungen geplant. Zwei Plattenpartys sind vorgesehen, und im Sommer soll sich der Caritasgarten mehrmals in einen Stadtstrand verwandeln.


Das Hauptfest

Höhepunkt des Jubiläumsjahres wird das Festwochenende im Juni. Vom 22. bis 24. Juni soll es stattfinden, beginnend mit einem Festabend. An den folgenden beiden Tagen will die Stadt, wie Gabi Stahl von der Stadtverwaltung ergänzend erläuterte, ihre Geschichte lebendig werden lassen. Das geschieht mit zahlreichen Angeboten in der und rund um die Altstadt. "Wir wollen die ganze Geschichte von Zeil präsentieren", sagte Stahl. Eckpunkte der 1000 Jahre werden eingebaut.

Im Juli ist ein ökumenischer Gottesdienst vorgesehen. Dazu hat die evangelische Landesbischöfin ihre Teilnahme bereits zugesagt, und die Stadt hofft, dass auch ein Bischof aus Würzburg oder Bamberg, am besten aus beiden Bistümern, kommt.

Im September soll Zeil leuchten. Gedacht ist an eine Licht-Illumination in der Altstadt. Dabei werden historische Gebäude in einem neuen Licht erscheinen, im wahrsten Wortsinn.
Was kommt noch? Eine historische Fackelführung (im März), zwei Weinwandertage mit historischer Prägung (Mai) und ein Orientierungslauf (Juli), der eine bayernweite Bedeutung hat, stehen im Programm. Natürlich ist die Aufführung des Zeiler Liedes aus 1000 Stimmen im Mai ein Glanzlicht. Und es gibt einige weitere Veranstaltungen.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren