Eltmann
Fasching

Wenn der Stadtpfarrer die Quetsch'n spielt

Beim Eltmanner Seniorenfasching brachte nicht nur der ehemalige Stadtpfarrer Siegfried Vogt den Sall zum Kochen. Auch sein Nachfolger wurde für seinen Beitrag gefeiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Darf beim Eltmanner Seniorenfasching nicht fehlen: der frühere Stadtpfarrer Siegfried Vogt
Darf beim Eltmanner Seniorenfasching nicht fehlen: der frühere Stadtpfarrer Siegfried Vogt
+4 Bilder
Wenn der Bürgermeister zum Prinzen wird und der Pfarrer die Teufelsgeige spielt, dann ist Seniorenfasching in Eltmann. Nepomuk I und Walburga I. führten den närrischen Zug aller Akteure an, der die fröhliche Feier im Kolpingsaal eröffnete. Lorenz Dümpert sorgte in bewährter Weise für Unterhaltung am Schifferklavier und so entwickelte sich eine Faschingsgaudi für die ältere Generation, die keine Wünsche offen ließ.

Als Bauer und seine Tochter nahmen Pfarrer Thomas Klemm und Pastoralreferentin Barbara Heinrich nicht nur das Kreuzworträtsel der Apotheken-Rundschau aufs Korn, sondern auch einige lokale Themen wie die Fledermäuse in der Stadtpfarrkirche ("Die haben halt einen ungestörten Platz gesucht") oder auch die immer aufwändigeren Kommunionkinder-Plakate ("dann sind die Kinder wenigstens als Fotos im Gottesdienst dabei".

Auch der frühere Stadtpfarrer Siegfried Vogt darf beim Seniorenfasching nicht fehlen. Sonst eigentlich für wortgewaltige Beiträge geschätzt, brillierte er diesmal als "stummer Angeklagter" mit einer tollen Maske, seiner unvergleichlichen Mimik und seinem musikalischen Können vor Richter Heiner Sender und Gerichtsdienerin Jutta Sender.

"Der Michl und sei Alda" (Michael Ziegler und Andrea Neuß) gehören fest zum Programm. An ihre Silberhochzeitsreise haben sie ein besonders Andenken. Sie präsentierten "den letzten Schuss", ihren ungeplanten Nachwuchs (Peter Klein) im Kinderwagen. Fazit der späten Mutter: "Wärn mer na dahamm gebliem".

Auch als Waltraud und Mariechen und mit "Dinner for one" hatten Andrea Neuß und Michael Ziegler weitere vielbeklatschte Auftritte. Große Freude herrschte über den Besuch zweier Garden des FKE. Und auch die Seniorentänzerinnen selbst zeigten, dass Tanzen in jedem Alter fit hält.

Ein herzlicher Dank aller Teilnehmer galt den Akteuren und den dienstbaren Geistern, die für die Bewirtung beim Seniorenfasching sorgten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren