Untermerzbach
Unterhaltung

Vom Ferienprogramm in den Freizeitpark

35 Kinder aus Untermerzbach haben eine kurzweilige Woche hinter sich. Als Zugabe spendiert die Gemeinde einen Ausflug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Konzentriert, weil die Eltern als Beobachter vor Ort waren, führten die Kinder einen flotten Tanz auf der Wiese vor.  Fotos: Helmut Will
Konzentriert, weil die Eltern als Beobachter vor Ort waren, führten die Kinder einen flotten Tanz auf der Wiese vor. Fotos: Helmut Will
+18 Bilder
Acht erlebnisreiche und spannende Tage waren schnell vorbei. "Die Betreuer waren alle nett", sagt die zehnjährige Mona aus Untermerzbach, die schon dreimal am Ferienprogramm der Gemeinde Untermerzbach teil nahm. Und sie hofft, dass es im kommenden Jahr wieder angeboten wird. Singen, Basteleien und Spiele, ließen bei den 35 teilnehmenden Kindern, die von zehn Jugendlichen und acht erwachsenen Personen betreut wurden, keine Langweile aufkommen.

Die Organisation des Ferienprogramms lag in den Händen von Gemeinderat und Jugendbeauftragtem Martin Mölter. "Chef" des Betreuerteams war Nicolas Bernard. Der 18jährige aus Memmelsdorf am Abschlusstag auf dem Gelände des VfL Untermerzbach: "Es war für mich schon ganz schön anstrengend, zusammen mit meinen Helferinnen und Helfern die Kinder zu beschäftigen und zu bändigen." Bernard zeigt sich zufrieden, dass alles ohne Blessuren vorüber ging. "Nur einen Bienenstich hatten wir bei einem Kind."

"Spaß hat alles gemacht", lacht die zehnjährige Mona, "aber die Wasserbombenschlacht war toll, auch wenn ich ziemlich nass wurde." Die Mama des neunjährigen Nevio aus Memmelsdorf zeigt sich froh, dass es für die Kinder in Untermerzbach ein Ferienprogramm gibt. Die Eltern der Kinder sitzen am Rande der Wiese und sehen zu, wie ihre Kinder einen von Nadine, Loreen und Jule einstudierten Tanz in der Nachmittagshitze mit Begeisterung und voller Konzentration aufführen. Sina, Jan, Nevio, Mona und Emilie, alle im Alter von sieben bis zehn Jahren, fordern Jugendreferenten Martin Mölter zu einem Ballspiel auf, an dem er gerne teil nimmt. Das Gelächter ist besonders groß, wenn "der Große" mal einen Ball nicht fangen kann.

Viel Beifall erhalten die jungen Akteure, auch von Bürgermeister Helmut Dietz, der am Abschlusstag allen Helfern und Sponsoren dankt. "Als Zugabe zum diesjährigen Ferienprogramm gibt es einen Ausflug nach Plon in Sachsen in einen Freizeitpark. Die Kosten für die Fahrt übernimmt die Gemeinde und auch den Eintritt für das Betreuerteam", sagte der Bürgermeister.

Dank sagt auch Organisator Martin Mölter, wobei er besonders Nicolas Bernard vom Betreuerteam heraus hebt. "Wir haben mit den Kindern Hockey gespielt, waren auf Schnitzeljagd gegangen, haben mit ihnen getanzt, Gesichter bemalt und auch eine Wasserbombenschlacht durchgeführt. Einen ganzen Tag waren wir mit den Kids im Schwimmbad in Ebern", erzählt der Jugendreferent. Unterstützt wurde die Ferienaktion vom VfL Untermerzbach, dem BRK und der Verwaltungsberufsgenossenschaft im Schloss Untermerzbach.

Zwei junge Männer, Rayn und Vale, sorgen für eine besondere Einlage. Als hätten sie kein Hindernis vor sich oder keinen Knochen im Körper, springen sie wie von einer Feder geschnellt über Bänke, Tische und ein Auto und rollen sich ab. Da staunen die Kleinen nicht schlecht und schauen dem Treiben gespannt zu. Einige besonders Mutige werden in die Aktionen mit eingebunden. Richtig heiß wird es zum Abschluss der Vorführungen. Nicolas Bernard outet sich als Feuerspucker. Für seinen "feurigen Einsatz", kann er sich des Beifalls der Kinder und ihrer Eltern sicher sein.









Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren