Laden...
Haßfurt
Schwerer Unfall

Unfall bei Haßfurt: Autos kollidieren frontal - zwei Schwerverletzte

Ein Unfall hat sich am Montag im Kreis Haßberge ereignet. Zwei Autos waren zwischen Haßfurt und Prappach kollidiert, zwei Menschen wurden schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwerer Frontalzusammenstoß im Kreis Haßberge. Fotos: Herse/News5
Schwerer Frontalzusammenstoß im Kreis Haßberge. Fotos: Herse/News5
+2 Bilder
Der Unfall passierte am Montagnachmittag auf der Verbindungsstraße HAS 3 zwischen Haßfurt und Prappach im Landkreis Haßberge in Unterfranken.
Laut Polizei war eine 24-Jährige mit ihrem Auto auf der Kreisstraße von Prappach kommend in Richtung Haßfurt unterwegs, als sie gegen 14.10 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug auf den entgegenkommenden Fahrstreifen abkam, wo ihr ein 49 Jahre alter Mann mit seinem Renault Clio entgegenkam.

Er erkannte die Gefahr und versuchte noch nach rechts auszuweichen. Dabei bremste er seinen Pkw soweit wie möglich ab. Letztlich konnte er aber durch sein Lenkmanöver den Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug der Frau nicht verhindern. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuglenker in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Sie wurden von den Kräften der Feuerwehr aus ihren Autos befreit. Anschließend wurden sie von Rettungshubschraubern zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser geflogen. Die verständigten Feuerwehr, Rettungs- und Polizeikräfte stellten bei ihrem Eintreffen ein größeres Trümmerfeld quer über die gesamte Fahrbahn fest.

Im Fahrzeug der Unfallverursacherin befand sich ein Hund auf der Rücksitzbank. Dieser kam zwar verletzt aus dem Fahrzeug, flüchtete aber danach verstört über die Felder. Der Hund kam am darauffolgenden Morgen der Zeitungsausträgerin entgegen und kann jetzt vom Tierarzt behandelt werden.

An beiden Kraftfahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 3500 Euro. Der Kreisbauhof wurde zwecks Beschilderung und Reinigung der Fahrbahn verständigt. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Prappach, Haßfurt und Königsberg.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.