Ebern
Unfall

Über 1000 Euro Schaden wegen missachteter Vorfahrt

Ein 18-Jähriger brachte in Ebern durch Missachten der Vorfahrt das Auto einer Fahrerin ins Schleudern. Diese stürzte an der Ausfahrt der einstigen Standortverwaltung mit ihrem Pkw eine Böschung hinunter.
Artikel drucken Artikel einbetten
In diesem Bereich hat das Unglücksfahrzeug den Zaun der einstigen Standortverwaltung durchbrochen.Fotos: Ralf Kestel
In diesem Bereich hat das Unglücksfahrzeug den Zaun der einstigen Standortverwaltung durchbrochen.Fotos: Ralf Kestel
+1 Bild
Am Samstag wollte ein 18-jähriger Autofahrer laut Bericht der Polizei in Ebern mit seinem VW Polo in die Heubacher Straße in Sandhof einbiegen. Trotz des Stoppschildes an der Ausfahrt des Geländes der einstigen Standortverwaltung (StOV) fuhr er mit zu hoher Geschwindigkeit an die Kreuzung heran und übersah einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Die Fahrerin, ebenfalls mit einem VW Polo unterwegs, versuchte noch auszuweichen, ein Zusammenstoß ließ sich aber nicht mehr vermeiden.

Das Auto der Frau drehte sich und kam nach rechts von der Straße ab. Dabei zerstörte es den Zaun der StOV und die Bepflanzung eines angrenzenden Grundstücks auf einer Länge von sechs Metern. Anschließend stürzte sie samt Pkw eine ein Meter hohe Böschung hinunter und landete im Hof einer Kfz-/Folien-Werkstatt.

Durch den Unfall erlitt die Frau Verletzungen im Kopf und Halsbereich. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt nach Angaben der Polizei etwa 1200 Euro. Der Unfallverursacher kam ohne Blessuren davon.

Glück hatte jedoch der Werksattbesitzer, der kurz vor dem Unfall einen 40.000 Euro teuren Wagen in die Garage geschoben hatte, der genau dort geparkt war, wo der Pkw unsanft landete. pol

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.