Ebern
Hunde-Attacke

Terrier beißt Buben in den Arm

Harmloses Spiel mit einem Terrier endete für einen Zehnjährigen in Ebern schmerzhaft. Er wurde von dem Hund gekratzt und gebissen. Die Halterin, die den Vorfall nicht verhindern konnte, wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Hundebiss muss sich die Polizei in Ebern befassen.  Foto: Matthias Hoch
Mit einem Hundebiss muss sich die Polizei in Ebern befassen. Foto: Matthias Hoch
Die Polizei schildert den Vorfall, der sich am Montagnachmittag auf einer Wiese im Stadtgebiet ereignete. Den angaben zufolge spielten zwei zehnjährige Jungen auf der Wiese, auf der sich auch eine 50-jährige Frau mit ihrem jungen Mischlingshund aufhielt.
Am Anfang vertrugen sich die Buben und das Tier problemlos. Die Kinder spielten zunächst mit dem Hund Stöckchenwerfen.

Dann muss es dem Tier irgendwann wohl zu bunt geworden sein. Er sprang einen der Buben an. Dieser fiel auf den Bauch und wurde von dem Hund am Rücken gekratzt.

Als die Hundehalterin dem Jungen beim Aufstehen half, biss ihn der kniehohe Terriermischling noch leicht in den Oberarm, bevor ihn sein Frauchen wieder anleinen und außer Reichweite bringen konnte.
Der Junge wurde vor Ort vom Roten Kreuz behandelt und zur Abklärung wegen Impfschutz ins Krankenhaus Ebern verbracht.


Der Hund hat den Jungen wohl nicht bösartig, sondern spielerisch attackiert, urteilen die Beamten. Bei der Überprüfung durch die Polizei zeigte sich der Vierbeiner absolut friedlich. Dennoch erwartet die Hundehalterin eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren