Im Verlauf eines Streites zwischen zwei Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft in Zeil hat einer der Beteiligten am Mittwochabend zu einem Messer gegriffen und seinen Mitbewohner damit leicht verletzt. Darüber berichtet die Polizeiinspektion Haßfurt, wo jetzt auch die weiteren Ermittlungen laufen.
Kurz nach 20 Uhr war es laut Polizei zwischen einem 34-jährigen Iraker und einem sieben Jahre jüngeren Mann aus Afghanistan zunächst zu einem verbalen Streit gekommen. Dieser schaukelte sich offenbar immer weiter hoch, bis der Ältere schließlich zu einem Messer griff und den 27-Jährigen damit an Schulter und Hand verletzte. Auch der Mann aus dem Irak erlitt bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen am Arm und im Gesicht. Beide Streithähne wurden daher in umliegenden Krankenhäusern behandelt, konnten die Kliniken mittlerweile aber wieder verlassen.

Der genaue Ablauf der Tat muss nun durch die Beamten der Haßfurter Polizei geklärt werden, die gegen beide Beteiligte wegen gefährlicher Körperverletzung ermitteln.