Unterpreppach
Adventskonzert

Stimmungsvolle Momente in Unterpreppach

Die Jugendblaskapelle Unterpreppach hatte wieder in die Kirche eingeladen und bot mit musikalischen Gästen aus Kirchlauter ein überaus abwechslungsreiches Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Flötengruppe wurde wieall anderen auftretenden Ensembles mit viel Applaus belohnt. Foto: privat
Die Flötengruppe wurde wieall anderen auftretenden Ensembles mit viel Applaus belohnt. Foto: privat
+2 Bilder
Eine bunte Mischung aus verschiedenen Klängen war in der Pfarrkirche in Unterpreppach zu hören. Die Jugendblaskapelle (JBK) gab dort ihr traditionelles Adventskonzert, bei dem die Heilig-Länder-Singgruppe aus Kirchlauter unter der Leitung von Roland Gehring mitwirkte.

Den Anfang machte die Nachwuchskapelle der JBK, die mit klassischen Weihnachtsliedern wie "Macht hoch die Tür" oder "Es ist ein Ros entsprungen" auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmte. Einen festen Bestandteil beim Konzert hat auch die Flötengruppe unter der Leitung von Melanie Hubatscheck. Die kleinen Musiktalente begeisterten mit Stücken wie "Oh du fröhliche" oder "Ihr Kinderlein kommet". Wie wichtig die Flötengruppe für den Verein ist, wurde deutlich, als Dirigent Stefan Groh alle Musiker, die selbst mal "Flötenkinder" waren, aufforderte, aufzustehen.
Die beachtliche Anzahl bewies, dass viele nach dem Flötenunterricht der JBK die Treue halten.

"Zur Besinnung kommen" war ein Wunsch von Pater Theiler, der zu Beginn Worte an die Zuhörer richtete. "Musik hilft, zur Besinnung zu kommen. Die Kapelle und die Sänger tragen dazu bei". Einen wesentlichen Beitrag dazu leistete die Heilig-Länder-Singgruppe. Geistliche Lieder, mit Gitarre, Geige und Querflöte begleitet, sorgten für stimmungsvolle Momente.

Auch die Hauptkapelle der JBK hatte wieder Stücke im Repertoire, die zum Abschalten und Träumen einluden. Ruhige Klänge ertönten mit "Venite Adoremus" oder "Lead me home". Schmissiger und flotter wurde es mit "Weihnachtsfreude", einem Polkapotpourri aus bekannten Weihnachtsliedern.

Für Abwechslung sorgte ein Blech-Quintett, das verschiedene weihnachtliche Volksweisen aus der Tiroler Kirchenmusik vortrug. Höhepunkt war "Jesus Christ - Superstar" aus dem gleichnamigen Musical. Mit diesen Klängen verabschiedete sich die Kapelle und erntete reichlich Beifall.

Unter den Zuhörern war auch Peter Detsch, Kreisvorsitzender vom Nordbayerischen Musikbund des Kreisverbands Hassberge. Er nahm, zusammen mit dem ersten Vorstand der JBK, Jürgen Groh und Dirigent Stefan Groh, Ehrungen von Musikern für langjähriges aktives Musikspielen vor. Seit zehn Jahren in der Kapelle sind Sophie Schuhmann, Maria Jedlitschka, Jessica Baltruschat und Lisa Limpert. Alle erhielten die Ehrennadel in Bronze von NBMB als Anerkennung für ihre Treue zur Musik.

Ebenfalls geehrt wurde der 1. Vorsitzende Jürgen Groh, der eine Urkunde und Anstecknadel für 15 Jahre Tätigkeit in der Vorstandschaft überreicht bekam.



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren