Neuschleichach
Sport

Ski-Saison 2017 in Neuschleichach: ein Tag am Röthenhang

Der Skiclub Neuschleichach schickt nun wieder Winterfans auf die Piste, endlich gab es genug Schnee, um die Abfahrt zu präparieren. Infranken war dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alfons Neeb, 79, nimmt Fahrt auf: Das Gründungsmitglied des Skiclubs Neuschleichach lässt sich auch im Alter den Abfahrtsspaß am Röthenhang nicht nehmen.  Fotos: Ronald Rinklef
Alfons Neeb, 79, nimmt Fahrt auf: Das Gründungsmitglied des Skiclubs Neuschleichach lässt sich auch im Alter den Abfahrtsspaß am Röthenhang nicht nehmen. Fotos: Ronald Rinklef
+19 Bilder
Der Winter meint's gerade gut mit den Neuschleichachern. Endlich gab es genug Schnee, um den Röthenhang am südlichen Dorfrand abfahrtstauglich zu machen.

Die Schlittenfahrer hatten den Hausberg schon die vergangenen Tage genutzt, jetzt können auch die Skifahrer ran. Denn der örtliche Skiclub hat seinen Skilift in Betrieb genommen, am Dienstagnachmittag ging's los. Der Fränkische Tag hat die Piste ausprobiert. Fazit: Daumen hoch! Ein kleiner, feiner Hang.

Wer das gerne selbst ausprobieren will, sollte sich beeilen, denn fragt man Jürgen Karg, den Vorsitzenden des Skiclubs, wie lange die Saison noch geht, so antwortet der: "So lange das Wetter hält." Die Vorhersagen für das 300-Einwohner-Dorf in der Oberaurachgemeinde lassen Karg zufolge auf ein skifahrerfreundliches Wetter bis Ende der Woche hoffen. Tagesaktuell lassen sich die Wetter- und Pistenbedingungen auf der Homepage des Skiclubs (skiclub-neuschleichach.de) oder über das Schneetelefon des Vereins unter Nummer 09529/950 51 53 abrufen.


Kinderfreundlich, hilfsbereit

Derweilen waren am Dienstagnachmittag schon nach einer knappen Stunde Liftbetrieb über 100 Wintersportler am Röthenhang zu finden. Einer der jüngsten darunter war Travis. Der Vierjährige ist mit seiner Mama Sarah Wallace aus Unterschleichach angereist und übt jetzt schon im zweiten Jahr. Dafür ist der Röthenhang übrigens hervorragend geeignet: Anfänger können an einigen flachen, aber auch an anspruchsvollen, jedoch nicht zu steilen Stellen ihre Technik verbessern. Der Skiclub hat zudem jede Menge erfahrene Skifahrer in seinen Reihen, die auch gern für ein paar Ratschläge zur Verfügung stehen, wie Karg versichert.

Aber auch die "alten Hasen" haben ihren Spaß am Röthenhang. Einer, der fast sein Leben lang schon auf den Brettern steht, ist Alfons Neeb. Der Zweite Vorsitzende hat den Skiclub im Jahr 1984 mitgegründet, heute ist er 79 Jahre alt und er ahnt die Frage des Reporters bereits: Ja, er sei noch fahrtauglich, es zwickt halt hier und da ein bisschen. Er grinst fast spitzbübisch, als er erklärt, dass er nicht den Spaß an der Abfahrt verloren hat, es ist nur: "Da muss ich ja meine Skistiefel anziehen. Das ist das Schwierigste bei der Sache." Kurz darauf fährt er den Schlepplift hoch.


700 Personen pro Stunde

Apropos Lift: Die Maschine kann bis zu 700 Personen pro Stunde transportieren. Normalerweise ist sie aber auf eine Geschwindigkeit für etwa 400 Personen eingestellt - um es Anfängern nicht zu schwierig zu machen, wie Karg erklärt. Der Lift mit einer Länge von rund 340 Metern überwindet 74 Höhenmeter. Er stammt aus dem Skigebiet Sudelfeld Bayrischzell, der Skiclub hat ihn gekauft, nach Neuschleichach transportiert, repariert und 1985 in Betrieb genommen. Was für ein Wagnis!


Beton in Eimern zur Baustelle

Der kleine Skiclub und seine Helfer vollbrachten Großes. "Beim Bauen hat das ganze Dorf mitgeholfen", sagt Karg. Und es gab so manche Schwierigkeit zu meistern. Dreieinhalb Kubikmeter Beton wurden etwa damals von den Helfern die letzten 100 Meter zum Skilifthang getragen - in Eimern, weil der Laster die Baustelle nicht erreichen konnte. Der Arbeitseinsatz dauerte bis nachts um 22 Uhr, erinnert sich Karg, und geregnet hat's auch noch die ganze Zeit.

Der Ehrgeiz war groß, gerade weil nicht wenige Zeitgenossen die Neuschleichacher und ihre Idee, einen Skilift an den Röthenhang zu stellen, nicht ernst nahmen. "Die haben uns für verrückt erklärt", sagt Karg und schmunzelt, kann er doch bis heute das Werk der Verrückten von damals bewundern: Der Skilift läuft, die ersten Schwünge am Röthenhang im Jahr 2017 sind gemacht.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren