Am Morgen des Montags verletzte sich ein Arbeiter in einem metallverarbeitenden Betrieb bei einem Betriebsunfall. Dabei hatte der 24-jährige Maschinenmonteur noch einen Schutzengel. Laut Bericht der Eberner Polizei kippte eine 400 Kilo schwere Drehspindel, die aufrecht abgestellt worden war, von seinem Montagetisch. Beim fallen streifte es ihn an Arm und Bein. Der Mann erlitt Schürfwunden und eine starke Prellung des rechten Knies und musste ins Krankenhaus nach Coburg gebracht werden. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus.