Eyrichshof
Tribute-Band

Pink-Floyd-Replik: Ganz nahe am Original

Die deutsche Tribute-Band "Echoes" begeisterte fast 1000 Zuhörer zum Abschluss des Schloss-Festivals in Eyrichshof. Die waren so entrückt, dass der leichte Regen kaum störte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viel Licht und Videos - aber noch bessere Musik bot das Gastspiel der Pink Floyd-Tribute-Band "Echoes" am Sonntag. Foto: Ralf Kestel
Viel Licht und Videos - aber noch bessere Musik bot das Gastspiel der Pink Floyd-Tribute-Band "Echoes" am Sonntag. Foto: Ralf Kestel
+17 Bilder
"And the worms ate into his brain" heißt es bei Pink Floyds "Hey you" aus dem Album "The wall", erschienen 1979. Nein, es sind keine Ohrwürmer, die sich da durch die Gehörgänge in Richtung Gehirn fressen. Schwere Kost bisweilen. Für die Zuhörer und die Interpreten.

Aber die Tribute-Band "Echoes", die am Sonntagabend vor 960 Zuhörer das Schloss-Festival beschloss, scheute beim fast dreistündigen Gig unter dem cloudy sky, der gar keine eclipse of the moon zuließ, keine Herausforderung. Die Pink-Floyd-Puristen dankten es der sechsköpfigen Band um den Ausnahmegitarristen Oliver Hartmann und der Wahnsinns-Röhre Tiffany Kirkland.

Andere Konzertbesucher wandten sich erschrocken ab, oder ergötzten sich nur an der fulminanten Light- und Videoshow.
Dabei hätte es doch jeden erschaudern müssen, als das Totenglöcklein von "High hopes" erklang, als ob der Küster in der Schlosskapelle ins Konzert hätte einstimmen wollen.

Quer durch (fast) alle Schaffensperioden reichte das Repertoire (vergleiche die Setlist unten). Werke aus Zeiten, da die Kultband um David Gilmore und Rogers Waters psychedelische Klang-Experimente anstellte und damit die Grenzen der Rockmusik und das Bewusstsein einer ganzen Fanbewegung erweiterte, gehörten ebenso zum Programm wie die spätere Schaffensperiode (ohne Basssist Waters).

Musikern macht es Spaß

Sie genossen es, auf der Bühne und unten im Auditorium, wobei sich so mancher an den Stühlen störte. Doch die Tänzer fanden schnell ihr Plätzchen und dass die Floyd-Musik bei den Echoes-Musiker auf einen besonderen Widerhall stößt, ließ sich an der Spielfreude und dem Spaß am Replizieren ablesen.

Ganz nah am Original wurden alle Register der Instrumente, Effekt- und Echogeräte sowie Soundeinspielungen gezogen, um einen Klangteppich im Schlosshof auszubreiten, der eingefleischte Floydistas - auch ohne Joint - von den Stühlen riss.

Zum Ende hin trafen sie sich alle direkt vor der Bühne. Dort wurde schon so manches Wiedersehen vereinbart: Beim Konzert der "Australian Pink Show" in der Bamberger Brose-Arena am 25. März 2016, denn diese Tribute-Band ist noch einen Tick näher dran am Original.

Die Setlist
Shine on you crazy diamond
Welcome to the machine
Have a cigar
Wish you were here
One of these days
High hopes
Time
Great gig in the sky
Us and them
Brain damage/Eclipse
Pause
Echoes
Brick in the wall
Young lust
Hey you
Nobody home
Pigs
Comfortably numb
Zugaben
Money
Run like hell
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren